Kunstwerke verkauft

Kremsmünster: „Keine Nacht-und-Nebel-Aktion“

Der heimliche Verkauf von 50 Kunstwerken aus der Sammlung des Stifts Kremsmünster durch den Ex-Kustos ist noch nicht restlos geklärt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen schweren Diebstahls. Der Großteil der Bilder und Waffen dürfte an Kunsthändler verkauft worden sein. Gremialobmann Walter Freller (53) sieht bei seinen Kollegen keine Sorgfaltsvernachlässigung im Ankauf.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Krone“: Der Großteil der Werke im Fall Kremsmünster soll an Kunsthändler veräußert worden sein. Hätten Ihre Kollegen misstrauischer sein müssen?
Walter Freller: In diesem Fall kann man absolut niemand einen Vorwurf machen. Die Herkunft war ja in keiner Weise zweifelhaft. Die Kollegen wurden vom damaligen Kustos ins Kloster gebeten. Sie sind mit ihren Firmenautos samt Aufschrift bei Tageslicht vorgefahren und haben die Werke offiziell begutachtet. Diese Ankäufe fanden also nicht etwa in einer Nacht- und Nebelaktion statt.

„Krone“: Es kamen also keine Zweifel in Bezug auf die Rechtmäßigkeit des Verkaufs auf?
Freller: Nein, die Werke wurden alle in gutem Glauben vom Kustos erworben, der außerdem noch ein Mönch ist, sodass jeder auch annehmen durfte, dass dieser Mann besonders vertrauenswürdig ist. Von einem Geistlichen würde man am Allerwenigsten befürchten, dass etwas nicht korrekt sein könnte.

„Krone“: Sie sind seit 32 Jahren Kunsthändler in Linz, wurden Ihnen in dieser Zeit auch Werke angeboten, bei denen Sie ein ungutes Gefühl bezüglich der Provenienz hatten?
Freller: Nein, denn ich handle nur mit Bildern von hoher Qualität – mittlere und schlechte interessieren mich nicht. Und solche Werke sind mittlerweile alle katalogisiert und sorgfältig archiviert, sodass sie auf Einbrecher oder Diebe keinen Reiz ausüben, weil sie ohnehin nicht verkäuflich sind. Gestohlene Kunstwerke werden bekanntlich auf der BKA-Homepage veröffentlicht – die kennt jeder.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)