23.01.2021 15:44 |

Sanktion jetzt fixiert

25 Euro Strafe für Verstoß gegen FFP2-Maskenregel

Jetzt ist es fix: Wird man in gewissen Bereichen ohne FFP2-Maske erwischt, kann es teuer werden, verlautet das Ministerium. Bis zu 25 Euro werden bei einem Verstoß fällig. Gleichzeitig haben dafür einige Handelsriesen beim Buhlen um die Gunst der Kunden angekündigt, die Pflichtmasken vorerst gratis auszugeben.

Die Vorgabe ist klar und lässt auch kaum Spielraum: Wer ab dem Montag gegen die Tragepflicht einer FFP2-Maske verstößt, muss mit einem Organstrafmandat von 25 Euro rechnen. Das sieht eine neue Verordnung des Gesundheitsministeriums vor, die am Wochenende kundgemacht wurde. Bereits am Donnerstag hatte der Hauptausschuss des Nationalrates die neue Verordnung zur Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns beschlossen.

Neben der erweiterten Abstandspflicht von einem auf zwei Meter wurden damit die Ausgangsbeschränkungen auch um die Pflicht ergänzt, unter anderem im Handel, in öffentlichen Verkehrsmitteln und bei Dienstleistern FFP2-Masken zu tragen. Mit der neuen Verordnung wird nun eine Strafe von 25 Euro für jene verfügt, die sich nicht an diese FFP2-Maskenpflicht halten. In Kraft treten die neuen Maßnahmen am 25. Jänner.

FFP2-Maske als Geschenk
Nachdem die großen Lebensmittelketten Hofer, Spar und Rewe (Billa, Merkur, Penny) die ab Montag beim Einkaufen vorgeschriebenen FFP2-Masken bereits zum Tiefpreis von 59 Cent pro Stück verkaufen, kündigten Rewe und Spar an, die Masken ab Montag gratis an ihre Kunden abzugeben. Bei Billa, Merkur und Penny gilt das Angebot zunächst nur bis Mittwoch, Spar hat keine zeitliche Befristung angekündigt.

WHO hält an Stoffmasken fest
Interessantes und nicht unwesentliches Detail: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hält Stoffmasken trotz der sich ausbreitenden Coronavirus-Mutanten weiterhin für ausreichend: „Wir haben keinen Hinweis darauf, dass sich die Art der Übertragung verändert hat“, sagte WHO-Expertin Maria Van Kerkhove.

Angebot gilt, solange der Vorrat reicht
Wegen der großen „Verunsicherung der Bevölkerung“ will man bei Rewe jedenfalls am Montag, Dienstag und Mittwoch jedem Kunden von Billa, Merkur und Penny gratis eine FFP2-Maske zur Verfügung stellen. Das Angebot soll gelten, solange der Vorrat am jeweiligen Standort reicht. Fünf Millionen Masken gebe es bereits, 15 Millionen seien bestellt.
Spar folgte auf dem Fuße und wird FFP2-Masken ebenfalls gratis zur Verfügung stellen. Auch Hofer zog am Samstag nach.

Lidl will die Masken hingegen ab Montag bis voraussichtlich Mittwoch weiterhin zum Selbstkostenpreis von 59 Cent einzeln an der Kassa verkaufen. „Mit Donnerstag werden in unsere Filialen weitere vier Millionen Masken angeliefert. Diese werden dann kostenlos an Kunden, die noch keine FFP2-Maske haben, an der Kassa abgeben.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)