18.01.2021 18:55 |

WHO zeigt sich besorgt

„Sehr bald” mehr als 100.000 Corona-Tote pro Woche

Erst am Freitag wurde bekannt, dass weltweit bereits mehr als zwei Millionen Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben sind. Nun warnt die Weltgesundheitsorganisation WHO vor zahlreichen weiteren Todesfällen - schon „sehr bald“ müsse man mit über 100.000 Covid-Todesfällen pro Woche rechnen.

Die neuen, hochansteckenden Corona-Mutationen versetzen die WHO in Alarmbereitschaft. So befürchten Experten, dass das zweite Jahr der Pandemie dadurch noch schwieriger zu bewältigen sein werde. Global gesehen, rechnet die WHO schon „sehr bald" damit, dass die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen die Marke von 100.000 pro Woche überschreitet.

Lage stabilisiert sich auf hohem Niveau
Vergangene Woche waren es 93.000, sagte WHO-Experte Mike Ryan am Montag. In Europa stabilisiere sich die Zahl der Infektionen und Tode auf hohem Niveau. Aktuell würden 47 Prozent aller Toten auf dem amerikanischen Kontinent gezählt. Die Situation sei derzeit sehr dynamisch durch die Mutationen zusätzlich verkompliziert.

Bereits kommenden Donnerstag werde daher das Notfallkomitee der Weltgesundheitsorganisation zusammentreten, um über die aktuellen Entwicklungen zu beratschlagen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).