13.01.2021 18:35 |

Kampf gegen das Virus

Massentests in zweite Runde gestartet

In den Bezirksvororten hat nun der zweite Durchgang der Massentests begonnen. Bis heute hatten sich fast 40.000 Menschen für die Aktion angemeldet. Am Freitag starten auch die kleineren Teststraßen.

Ein „Da Capo“ gab es heute, Mittwoch, in den Teststationen der Bezirksvororte. Fiebermessen, registrieren, testen – das Prozedere ist bereits Routine. Obwohl das „Freitesten“ ins Wasser gefallen ist, haben sich wieder zahlreiche Burgenländer für die Aktion angemeldet. 39.713 waren es mit heutigem Stand. Viele waren bereits beim ersten Durchgang oder bei den Gratis-Tests vor Weihnachten dabei. Sie wollen zumeist einfach nur die Gewissheit haben, nicht infiziert zu sein.

Zitat Icon

Ich lasse mich bereits das dritte Mal testen. Sobald es möglich ist, werde ich mich auch impfen lassen, so wie alle in meiner Familie.

Maria Wagenhofer (70) aus Eisenstadt

Beim Lokalaugenschein im Allsportzentrum Eisenstadt zeigte sich ein beschauliches Bild. Die größte Station des Landes hat von ursprünglich geplanten zehn auf fünf Teststraßen reduziert. Beim vorigen Durchgang seien 6100 Menschen getestet worden, so Bürgermeister Thomas Steiner. „Auf diese Zahl werden wir dieses Mal wahrscheinlich nicht kommen, aber doch deutlich über die 4000“, meinte der Stadtchef. Er gehe davon aus, dass alle, die sich angemeldet haben, auch kommen werden, obwohl es kein „Freitesten“ gibt. Ab morgen, Donnerstag, könne man zudem ohne Anmeldung in der Teststation Eisenstadt vorbeischauen, erklärte Steiner.

Zitat Icon

Ich will durch die Testung auf Nummer sicher gehen. Bei den ersten Massentests war ich auch dabei. Ich werde mich sicher impfen lassen.

Paul Sailer (71) aus Eisenstadt

Ein wenig mehr los war in der Bauermühle Mattersburg, zu der auch Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf und Gesundheitslandesrat Leonhard Schneemann gekommen waren, um einen Abstrich nehmen zu lassen. Beide riefen zur Teilnahme auf: „Gerade jetzt, wo es auch im Burgenland erste Verdachtsfälle im Hinblick auf die britische Variante des Coronavirus gibt, ist es wichtig, dass viele Menschen die Möglichkeit der Massentests nutzen, um jetzt jene Personen zu finden, die gerade mit dem Coronavirus infiziert sind, aber keine Symptome zeigen.“

Am ersten Tag wurden 4072 Menschen beprobt, bei sechs fiel der Schnelltest positiv aus.

Christoph Miehl, Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Jänner 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
-2° / -1°
leichter Schneefall
-2° / 1°
stark bewölkt
-2° / -1°
leichter Schneefall
-2° / -1°
stark bewölkt
-2° / -1°
leichter Schneefall