04.01.2021 13:35 |

Angriff abgestritten

Lebensgefährtin mit Messer verletzt - Festnahme

Ein 50-Jähriger soll in der Nacht auf Sonntag in einer Wohnung in Wien-Fünfhaus seine um 15 Jahre jüngere Lebensgefährtin mit einem Messer am linken Unterarm verletzt haben. Die Polizei belegte ihn mit einem Betretungs- und Annäherungsverbot. Der Mann stritt aber nicht nur den Angriff ab, er musste auch von den Beamten aus der Wohnung gezerrt werden.

Der Beschuldigte soll die 35-Jährige mit einem Küchenmesser angegriffen haben. Nach dem Vorfall gegen 4.45 Uhr, dem ein Beziehungsstreit vorangegangen sei, rief die Frau die Polizei. „Da der 50-Jährige die Wohnung nicht freiwillig verließ, wurde er nach mehrmaliger Aufforderung, mit maßhaltender Körperkraft, aus der Wohnung gebracht“, berichtete Polizeisprecherin Barbara Gass. Der Mann wehrte sich vehement, weswegen er vorläufig festgenommen wurde.

Die Frau gab indes bei der weiteren Befragung an, dass ihr Partner nicht zum ersten Mal gegen sie handgreiflich geworden sei. Der Verdächtige wird wegen des Verdachts des Widerstands gegen die Staatsgewalt sowie der Körperverletzung angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol