29.12.2020 11:27 |

Havarie am Motor

Polizei versorgt gestrandete Schiffsbesatzung

Die Wiener Wasserpolizei hat die Besatzung eines bulgarischen Güterschiffs, das am Stefanitag aufgrund eines Motorschadens auf der Donau im Bereich Mannswörth gestrandet war, am Montag mit dem Nötigsten versorgt. Wasser und Nahrung waren an Bord bereits zur Neige gegangen.

Die Männer konnten in der Umgebung nicht mit dem Beiboot anlegen. Auch ihr Schiff konnte die Besatzung nicht allzu lange alleine lassen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Die Exekutive rückte also zu einer Versorgungsfahrt aus. Bereits am Mittwoch sollte das für die Motorenreparatur notwendige Ersatzteil eintreffen. Anschließend dürfte einer Weiterfahrt nichts mehr im Wege stehen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. März 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter