22.12.2020 14:52 |

Gesperrte Grenzen

England: 650 Lkw-Fahrer auf Autobahn gestrandet

Weil in Großbritannien eine ganz besonders ansteckende Mutation des Coronavirus im Umlauf ist, haben zahlreiche Länder den Reiseverkehr mit dem Inselstaat eingestellt. Die Folge: Rund 650 Lkw sind auf der Autobahn zwischen London und dem Hafen von Dover gestrandet, weil am Sonntag von dort aus der Verkehr nach Frankreich eingestellt wurde. Die Regierung in London erwägt deshalb die Einführung von Covid-19-Tests für Brummi-Lenker, um den Warenverkehr wieder aufnehmen zu können.

Entsprechende Nachweise seien „absolut Teil der Diskussionen“, sagte die britische Innenministerin Priti Patel am Dienstag dem Sender Sky News. „Wir müssen alles tun, was wir können.“ Derzeit würden mit den französischen Behörden Gespräche über eine Wiederaufnahme des Warenverkehrs laufen und es werde „eine Lösung gefunden“.

Versorgungsengpässe drohen
Nach Angaben der britischen Innenministerin warten auf einem stillgelegten Flughafen noch einmal etwa 800 Sattelzüge und Lastwagen. Es drohen Versorgungsengpässe - und viele Lkw-Fahrer kommen nicht rechtzeitig zu Weihnachten nach Hause.

Auch Stanislaws Olbrich aus Polen ist von der Grenzsperre betroffen: „Ich habe drei Kinder und eine Frau. Sie brauchen mich zu Weihnachten zu Hause. Weihnachten ist in Polen ein sehr besonderer Feiertag, sehr religiös, sehr traditionell. Für Polen ist es sehr hart, zu Weihnachten nicht zu Hause zu sein. Diese Situation ist schlimm für mich.“

WHO Europa beruft Krisensitzung ein
Mit einem solchen Superstau an der Grenze hatten die britischen Behörden gerechnet, allerdings erst zum Jahreswechsel im Fall eines harten Brexits. Das Regionalbüro der Weltgesundheitsorganisation WHO für Europa berief eine Krisensitzung seiner Mitgliedsstaaten ein.

Regionaldirektor Hans Kluge erklärte (Tweet oben), es sei angesichts der noch unklaren Lage „klug“, den Reiseverkehr einzuschränken. Lieferketten für lebensnotwendige Güter und notwendige Reisen sollten aber weiter möglich bleiben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).