08.12.2020 14:44 |

Überraschte Feuerwehr

Papst besuchte Mariensäule bei Spanischer Treppe

Papst Franziskus hat am Dienstag, dem Tag von Mariä Empfängnis, trotz Corona-Krise nicht auf einen traditionellen Besuch an der Mariensäule in der Altstadt Roms verzichten wollen. Zwar wurde die traditionelle Zeremonie am Dienstagnachmittag abgesagt, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Franziskus besuchte die Mariensäule aber dennoch am frühen Vormittag.

Dabei überraschte der Pontifex Feuerwehrleute, die gerade mit einer Leiter einen Blumenkranz zu Ehren der Muttergottes auf 27 Metern Höhe niederlegten. Einige der römischen Feuerwehrmänner zückten ihre Handys und posteten wenig später Videos mit dem Heiligen Vater vor der Säule.

Üblicherweise begibt sich der Papst am 8. Dezember zur Mariensäule nahe der Spanischen Treppe, um Blumen niederzulegen und für die Stadt Rom zu beten. Der Besuch anlässlich des katholischen Festes der Unbefleckten Empfängnis zieht regelmäßig viele Gläubige an. Auch Vertreter der Stadtregierung sind bei dem Termin normalerweise zugegen. Der Brauch geht auf Papst Pius XII. (1939-1958) zurück.

Papst soll vor Irak-Reise gegen Corona geimpft werden
Bevor der Papst Anfang März in den Irak reist, sollen er und die Mitreisenden gegen Corona geimpft werden. Das berichtete Kathpress am Dienstag unter Berufung auf Vatikan-Kreise. Wie andere Staaten, so habe auch der Vatikan bereits Impfdosen bestellt. Am Montag hatte der Vatikan die Planung einer Irak-Reise des Papstes von 5. bis 8. März mitgeteilt.

Verlauf und Programm würden später unter Berücksichtigung der weiteren Pandemie-Entwicklung mitgeteilt. Die Reiseankündigung kam überraschend, weil viele Beobachter pandemiebedingt für 2021 kaum noch mit einer Papstreise gerechnet hatten. Zudem verhinderte bisher die Sicherheitslage im Irak einen solch hochrangigen Besuch.

Zwar sind Christen im Irak eine winzige Minderheit, doch in Orten, in denen sie leben, werden etliche versuchen, das Kirchenoberhaupt live zu erleben. Auch wenn Massenaufläufe nicht zu erwarten sein werden, besteht dabei ein erhöhtes Infektionsrisiko. Franziskus wäre der erste Papst, der das Zweistromland besucht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).