05.11.2010 14:21 |

Mehr Flüge geplant

EVA Air will Wien als Drehscheibe in Richtung Osten

Die taiwanesische Fluggesellschaft EVA Air will Wien als Drehscheibe der Airline nach Osteuropa stärken. "Ich hätte gerne mehr Flüge, das ist mein erstes Ziel", sagte der Präsident der EVA Airways Corp., James Jeng, am Firmensitz nahe der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh. Zunächst müssten aber die Passagierzahlen wieder gesteigert werden.

"Seit dem Ausbruch der Finanzkrise kämpfen wir darum, auf der Strecke wieder Gewinne zu machen", so der Airline-Chef. Sobald es die Marktsituation und die wirtschaftliche Entwicklung in Zukunft erlauben, werde EVA Air die Flugfrequenzen nach Wien erhöhen und vom Airbus A330-200 auf das größere Flugzeug Boeing 777 umrüsten.

"Wien war für uns das erste Tor nach Europa"

Vor der Krise hatten vor allem die Passagiere aus Ost- und Südosteuropa, die Wien als Link nach Asien nutzten, für einträgliche Geschäfte bei EVA Air gesorgt. "Die Krise hat das CEE-Geschäft (Osteuropa-Geschäft, Anm.) schwer beeinträchtigt", berichtete Jeng. Über Wien bedient seine Gesellschaft unter anderem Passagiere aus Budapest, Tschechien, der Slowakei sowie aus Deutschland (München, Berlin) und Südeuropa. "Wien war für uns das erste Tor nach Europa", strich der Unternehmenschef die besondere Bedeutung der Destination für EVA Air hervor. Der erste Flug nach Wien fand vor fast 20 Jahren, am 1. Juli 1991, statt.

Wien soll künftig nicht nur als Hub für Fluggäste sondern auch für das Frachtgeschäft forciert werden. "Wir wollen diesen Markt ausbauen", betonte Jeng. Derzeit fliegt EVA Air jeweils dreimal pro Woche von Taipeh nach Wien, Paris und Amsterdam sowie täglich nach London. Mindestens 70 Prozent der Flugticket-Erlöse erzielte die Airline vor der Krise zwischen Bangkok und Europa, vor allem in Wien. "Derzeit dürfte dieser Anteil bei nur 60 Prozent liegen", räumte Jeng ein. Derzeit Paris sei derzeit am profitabelsten.

Umsatzplus durch Spezialtickets für "Flora Expo"?
Das Geschäft via Österreich ankurbeln soll nun auch die "Taipei International Flora Expo", die am Samstag startet und bis 25. April 2011 läuft. "Von Wien aus bieten wir als offizieller Partner spezielle Flora-Expo-Tarife für Passagier- und Frachtflüge nach Taipeh an, die um etwa 10 bis 20 Prozent billiger sind als normal", sagte EVA-Air-Sprecher Martin Hirl. EVA Air macht kein Cash-Sponsoring, bewirbt die Expo aber auch an Bord der eigenen Maschinen. Taiwan rechnet mit sechs Millionen Expo-Besuchern.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.