27.10.2020 17:06 |

Wals-Siezenheim

Pläne für Schulneubau um 20 Millionen fast fertig

In der Endphase befinden sich derzeit die Planungsarbeiten für die neue Volksschule, die am Gelände der ehemaligen Schwarzenbergkaserne in Wals-Siezenheim von der Salzburg Wohnbau im Auftrag der Gemeinde errichtet wird. Das Projekt macht über 20 Millionen Euro aus, der Neubau soll bis 2023 bezugsfertig sein.

. „Noch vor Ende des Jahres werden die Pläne bei der Behörde eingereicht werden können“, informieren die beiden Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber und Roland Wernik, die mit einem Baubeginn im Sommer 2021 rechnen. „Unsere Bevölkerung wächst kontinuierlich, da wir neben einem starken Wirtschaftsstandort auch eine beliebte Wohngemeinde sind. Die Infrastruktur muss da natürlich mithalten“, so Bürgermeister Joachim Maislinger, für den ein nachhaltiger Bau wichtig ist. Denn Wals-Siezenheim ist Mitglied im „Landesprogramm e5“ für energiebewusste Gemeinden.

Realisiert wird das Projekt in Hybridbauweise nach den Plänen des Halleiner Architekturbüros Thalmeier ZT, das als Sieger aus einem Architekturwettbewerb mit 33 Teilnehmern hervorging. Die großzügige Lernlandschaft mit Lerninseln und Terrassen, fließende Raumübergänge, die innen und außen verbinden, die Freiflächen für Schulkinder mit Obstbäumen und einem Naschgarten oder das Platzangebot für die Nachmittagsbetreuung überzeugten die Jury. Das Untergeschoss inklusive Keller, Tiefgarage und Turnhalle sowie tragende Säulen entstehen in Massivbauweise aus Beton, die Zwischen- und Innenwände sind aus Massivholz. Teile des Schulgebäudes werden über Bauteilaktivierung im Winter beheizt und im Sommer gekühlt. Dabei wird das Gebäude zum Energiespeicher. Die Energieversorgung erfolgt mittels Fernwärme in Kombination mit einer Erdwärmepumpe und einer Photovoltaikanlage.

Das neue Gebäude, das für neun Stammklassen ausgerichtet ist, öffnet zusätzliche Synergien. So bietet die Turnhalle mit Tribüne auch ausreichend Platz für örtliche Sportvereine oder Konzerte der Trachtenmusikkapelle. Weiters stehen Proberäume für die Trachtenmusikkapelle und das Musikum sowie eine Tiefgarage mit 45 Stellplätzen zur Verfügung. Die Errichtungskosten belaufen sich auf mehr als 20 Millionen Euro. Die neue Volksschule wird rechtzeitig vor Schulbeginn im September 2023 bezugsfertig sein.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol