18.10.2020 12:06 |

Zachery Ty Bryan

„Hör mal, wer da hämmert“-Star wurde verhaftet

Berühmt wurde er durch die Kult-Serie „Hör mal, wer da hämmert“. In den 90er-Jahren spielte Zachery Ty Bryan an der Seite von Tim Allen Brad Taylor, den ältesten Sohn des selbst ernannten Heimwerker-Kings Tim Taylor. Nach dem Serien-Aus 1999 wurde es eher ruhig um den einstigen Kinderstar - bis jetzt. Nun sorgt der mittlerweile 39-Jährige für Schlagzeilen, weil er wegen häuslicher Gewalt festgenommen wurde.

Freitagnacht wurde Zachery Ty Bryan in Eugene im US-Bundesstaat Oregon verhaftet. Die Polizei rückte an, nachdem Nachbarn einen lautstarken Streit in dem Apartmentkomplex mit angehört hatten, in dem der 39-jährige Ex-Kinderstar wohnt.

Wie „TMZ“ berichtete, sei der „Hör mal, wer da hämmert“-Star bereits vor seiner Wohnung gesessen, als die Beamten anrückten. Seine Freundin habe zu diesem Zeitpunkt bereits Zuflucht bei einer Bekannten, die gegenüber wohnt, gefunden. 

In Streit Freundin gewürgt
Erste Ermittlungen der Polizei ergaben laut der Promi-Website, dass Bryan seine 27-jährige Lebensgefährtin während eines heftigen Streits gewürgt habe. Danach habe er versucht, ihr das Handy wegzunehmen, als sie den Notruf wählen wollte.

Die Freundin berichtete anschließend den Cops, der Ex-Serienstar habe seine Hände „um ihren Hals gelegt und zugedrückt“. Sie habe sich jedoch befreien und zu ihrer Freundin fliehen können.

Noch am selben Abend wurde Zachery Ty Bryan von der Polizei in Gewahrsam genommen. Im Lane County Jail wurde schließlich jenes Polizeifoto gemacht, das dem Schauspieler nun zu unerfreulichem Ruhm verhilft. Wie US-Medien unterdessen berichten, sei der ehemalige Kinderstar noch immer inhaftiert. Ihm werden Würgen, Körperverletzung 4. Grades und Behinderung eines Notrufes vorgeworfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol