13.10.2020 09:30 |

In Feffernitz

Nach Kollision mit Lkw: Hund und Herrchen gerettet

In der Ortschaft Feffernitz kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Auto krachte mit einem Lkw zusammen.

Die Feuerwehren Pobersach-Feffernitz und Feistritz/Drau wurden kurz vor Mitternacht von zu einem Verkehrsunfall auf der B100 nach Feffernitz gerufen. Vor Ort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte einen Lkw vor, der sich am Fahrstreifen befand. In zirka 40 Meter Entfernung stand ein total beschädigter Pkw, welcher durch die Wucht des Aufpralles auf den Fußgängerweg geschleudert wurde. Der Fahrer des Wagens wurde dabei schwer verletzt und vom bereits anwesenden Notarzt betreut. Bei der Lageerkundung fanden die Rettungskräfte im Wrack einen total verängstigten Dackel. Die hinzugerufene Polizeikräfte der Hundestaffel Paternion und die Kameraden der Feuerwehr Feistritz/Drau konnten den Dackel soweit beruhigen, dass dieser von den Polizeikräften nach Paternion zu weiteren Versorgung gebracht werden konnte.

Der Fahrer wurde in Begleitung des Notarztes ins LKH-Villach gebracht. Der Lenker des Lkws konnte sein Fahrzeug selbst verlassen und musste nicht Ärztlich betreut werden. Die Säuberung der Einsatzstelle übernahmen die Anwesenden Feuerwehren, der Abtransport des beschädigten Wracks erfolgte durch ein privates Unternehmen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol