13.10.2020 06:33 |

Kinder im Gedränge

Mehr Schulbusse gefordert

Überfüllte Schulbusse bereiten seit Jahren vor allem in den ersten Unterrichtswochen Kopfzerbrechen und Sorgen. Besonders prekär ist die Situation heuer aufgrund der Coronavirus-Pandemie. Um den Bedarf an Verkehrsmitteln abdecken zu können, fordert das Land vom Bund die Finanzierung zusätzlicher Busse. „Noch länger tatenlos zuzusehen, ist unverantwortlich“, wird kritisiert.

Mit dichtem Gedränge in Schulbussen haben Gemeinden in ganz Österreich zu kämpfen. Bereits bei der bundesweiten Verkehrsreferentenkonferenz hatte, wie berichtet, Landesrat Heinrich Dorner das Problem zur Sprache gebracht. Bildungslandesrätin Daniela Winkler sowie die Abgeordneten Doris Prohaska und Wolfgang Sodl drängen jetzt auf eine Lösung: „Covid-Maßnahmen im Unterricht muten fast schon grotesk an, wenn sich vorher und nachher die Schüler in übervolle Busse zwängen müssen.“

Laut den SP-Politikern setze der Bund falsche Prioritäten. Sie fordern die Finanzierung zusätzlicher Verkehrsmittel für die Jugendlichen. „Seit Monaten wird mit der Bundesregierung das 1-2-3-Ticket diskutiert. Diese Debatte ist hintanzustellen und das dafür vorgesehene Geld in die Lösung der aktuellen Schülerbus-Problematik zu investieren“, erklärt Dorner. Außerdem soll die Neuorganisation des Schülergelegenheitsverkehrs, so wie im Regierungsprogramm des Bundes festgeschrieben und versprochen, begonnen werden. Dorner: „Das ist ein wichtiges Anliegen aller Bundesländer.“

Karl Grammer, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
6° / 16°
heiter
7° / 16°
heiter
6° / 16°
heiter
7° / 16°
heiter
6° / 16°
heiter