04.10.2020 09:55 |

Geopark

Neue Schiene für den Tourismus

Der Geopark Karawanken soll einen eigenen Tourismusverband erhalten. Diese Idee wird sowohl von den Verantwortlichen des Landes als auch von den sieben Geoparkgemeinden unterstützt. In Bleiburg und in der Nachbargemeinde Feistritz, wo der Anstoß dazu gegeben wurde, wird schon fleißig daran getüftelt.

„Mit der Gründung des TV Geopark Karawanken würden sich für uns neue Chancen auftun“, sagt Bleiburgs Gemeindechef Stefan Visotschnig. Der Zusammenschluss würde den Gemeinden nämlich mehr Mitspracherecht einbringen. „Alle Beherbergungsbetriebe in unserer Gemeinde und in der Nachbargemeinde befürworten das“, sagt Visotschnig. Unterm Strich würde es den Kommunen auch mehr Geld bringen.

Mit dabei sind Lavamünd, Zell-Sele, Bad Eisenkappel, Gallizien, Globasnitz, Feistritz, Bleiburg, Neuhaus und Sittersdorf. „Wir wollen unsere Synergien völlig neu bündeln, dieser Neustart mit Geopark-Gemeinden kann nur positiv sein“, sagt Bürgermeister Jakob Strauß. In seiner Gemeinde hätten alle Mandatare dafür gestimmt.

Auch das Land befürwortet die Initiative. Eine Voraussetzung für die Gründung sind 50.000 Nächtigungen. Geopark-Manager Gerald Hartmann: „Sobald alle Gemeinden zugestimmt haben, könnten wir die Gründung beim Land beantragen.“

Gerlinde Schager

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol