Fußball

Debakel im Heim-Derby

„Scheiß-Start!“ Admira bekam „richtig auf Fresse“

Zwei Spiele, null Punkte, 1:9-Tore: Die Admira hat in der Bundesliga einen kapitalen Fehlstart hingelegt. Nach dem 1:4 bei Rapid noch unter Zvonimir Soldo war auch nach dessen Abgang beim Debüt von Interimscoach Patrick Helmes am Sonntag keine Besserung zu sehen. Gegen den Niederösterreich-Rivalen St. Pölten kamen die Südstädter mit einem Heim-0:5 richtig unter die Räder. „Wir haben jetzt zweimal richtig auf die Fresse bekommen, es war ein Scheiß-Start für uns“, sagte Helmes.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sein Team habe die Zweikämpfe nicht angenommen. „Dann wird es gegen jeden Gegner schwer“, so der Deutsche gegenüber Sky. Er nahm seine Kicker allerdings auch in Schutz. „Man muss auch bedenken, dass auf die Jungs in den letzten Wochen und Monaten viel eingeprasselt ist“, erläuterte der Ex-DFB-Teamstürmer. Neben der Coronakrise und dem spannenden Abstiegsfinale 2019/20 muss man dabei die personellen Wechsel, zuvor war ja schon Sportdirektor Ernst Baumeister durch Franz Wohlfahrt ersetzt worden, anführen.

Ausgezahlt hat sich diese Rochade noch nicht, von den neuen Spielern konnte sich noch keiner in den Vordergrund spielen. Der von Augsburgs zweiter Mannschaft gekommene Josef Ganda hatte aufgrund einer fehlenden Spielgenehmigung noch keine Möglichkeit dazu. „Er alleine wird uns aber auch nicht alle Tore schießen“, war sich Helmes bewusst. Auf ihn warten daher arbeitsintensive Tage. „Es gibt kaum einen Hebel, der so bleiben kann, wie er ist. Wir brauchen jede Menge Trainings, damit es auch besser wird“, schilderte der 36-Jährige.

Magath: „Werden wieder bessere Zeiten kommen“
Kommenden Sonntag gibt es die nächste Chance, es besser zu machen, da ist man bei der siebentplatzierten Wiener Austria zu Gast. „Das Gute am Fußball ist, dass man schnell wieder eine neue Chance bekommt. Wir wollen und werden vieles besser machen, wir stehen wieder auf“, war sich Helmes sicher. Davon ist auch Felix Magath überzeugt. „Es ist schlecht für uns gelaufen, man darf das Ergebnis aber auch nicht überbewerten. Es werden wieder bessere Zeiten kommen.“

Ob mit Helmes an vorderster Trainerfront wird sich weisen. „Er ist jetzt in der Verantwortung und je nachdem, was er daraus macht, wird das natürlich auch unsere Entscheidung beeinflussen“, hatte der Head of Flyeralarm Global Soccer noch vor der Partie gesagt.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung