17.09.2020 06:40 |

CL-Play-off

Bullen-Gegner pocht trotz Lockdowns auf Heimrecht

Skurril: Maccabi Tel Aviv, Salzburgs Gegner im Champions-League-Play-off, pocht trotz Lockdowns auf das Heimrecht und will die „Flucht“ vermeiden.

Salzburgs Gegner auf dem Weg in die Königsklasse heißt Maccabi Tel Aviv! Der israelische Rekord-Meister eliminierte gestern in der dritten Runde der Champions League-Quali Weißrussland-Champion FK Brest dank eines Biton-Elfmeters (50.) trocken mit 1:0. Die Bullen sehen sich somit zum dritten Mal nach 2009 (Maccabi Haifa) und 2010 (Hapoel Tel Aviv) mit einem Kontrahenten aus Israel konfrontiert. Parallelen zu den Duellen von einst sind aber kaum zu finden. Nur Itay Shechter hatte 2010 das Trikot von Stadt-Rivale Hapoel getragen, gegen die Bullen getroffen. Er ist nun Stürmer bei Maccabi.

Doch Shechter ist bereits 33 Jahre alt, seither viel passiert: Maccabi hat jüngst auf europäischer Ebene wenig gewonnen - die Bullen indes zeigten im Vorjahr, dass sie reif für die Starliga sind.

Griechenland ist Option
Zudem ist es gut möglich, dass die Israelis am Dienstag auf ihren Heimvorteil verzichten (müssen): Der Staat an der Mittelmeer-Ostküste geht ab morgen in einen dreiwöchigen Lockdown - coronabedingt. Ein Szenario: Der Klub „flüchtet“ heute aus Israel. Die UEFA stellt für politische oder gesundheitliche Notfälle Ausweicharenen zur Verfügung. Die Crew des Griechen Donis (zuvor Panathinaikos) könnte etwa Griechenland ansteuern, dort Salzburg zum Hinspiel empfangen.

Maccabi kämpft
Noch kämpfen die Israelis um ihren Heimvorteil, versuchen die UEFA weichzuklopfen. Bullen-Sportboss Freund: „Wenn wir unseren Speed und unsere Intensität zeigen, können wir Maccabi wehtun. Hoffentlich können wir die Champions League-Hymne wieder in Salzburg hören!“

Valentin Snobe, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol