13.09.2020 14:16 |

Zu rasche Lockerungen

Rendi-Wagner: „Kurz verspielte Corona-Vorsprung“

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) habe angesichts der enorm steigenden Zahl an Neuinfektionen Österreichs Vorsprung bei der Eindämmung des Coronavirus verspielt, erklärte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner am Sonntag. Zu einem großen Teil seien die Lockerungen nach Ostern dafür verantwortlich, die ohne Plan und ohne Begleitmaßnahmen passiert seien.

Der Anstieg der Corona-Fallzahlen sei „nicht überraschend“, resümiert Rendi-Wagner. So sei etwa die Maskenpflicht in Supermärkten „viel zu früh“ gefallen - außerdem sei viel zu wenig getestet worden. Ebenso seien Vorbereitungen auf den Schulanfang und die Tourismus-Saison ausgeblieben, geht die SPÖ-Chefin mit der Regierung hart ins Gericht.

Fehlstart für Corona-Ampel
„Die Bundesregierung hat den Vorsprung, den wir noch im April hatten, längst verspielt“, so Rendi-Wagner. Nach Ostern seien die Maßnahmen ohne Plan und ohne Begleitmaßnahmen gelockert worden. Und auch die Entwicklung der „grundsätzlich vernünftigen Corona-Ampel“ habe drei Monate gedauert und funktioniere immer noch nicht, kritisierte die SPÖ-Chefin.

„Regierung hinkt dem Virus hinterher“
Mittlerweile hätten Länder wie Deutschland und sogar Italien pro 100.000 Einwohner weniger Neuinfektionen als Österreich. Die Bundesregierung hinke dem Virus hinterher, so die SPÖ-Chefin. Nachdem Bundeskanzler Kurz in Hinsicht auf das Virus noch vor Kurzem von „Licht am Ende des Tunnels“ sprach, verkündete er am Sonntag, dass Österreich gerade den Beginn einer zweiten Welle erlebe.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)