12.09.2020 06:00 |

Was gilt bei Gelb?

Corona-Ampel: Verwirrte Österreicher fragen Google

Seit etwas mehr als einer Woche ist die Corona-Ampel des Gesundheitsministeriums in Betrieb, auf der die Österreicher sich über das Covid-19-Risiko auf Bezirksebene informieren können. Aber was hat welche Ampelfarbe denn nun eigentlich genau zu bedeuten? Eine Frage, die Internetnutzer in Scharen zu Google trieb ...

Das geht aus den jüngsten Suchstatistiken des Internetriesen für den österreichischen Markt hervor. Demnach war die Suchanfrage „Corona Ampel Gelb Maßnahmen“ in den vergangenen sieben Tagen der Suchbegriff mit den mit Abstand größten Zuwächsen. Das Suchvolumen legte laut Google um satte 1850 Prozent zu. Ebenfalls stark gefragt: Die Suchanfrage „450 € für Arbeitslose Österreich“ verzeichnete ein Plus von 1200 Prozent.

Auch die übrigen Aufsteiger unter den Suchanfragen haben Corona-Bezug: Um 300 Prozent legte das Suchvolumen zur Anfrage „Kroatien Rückkehrer Corona“ zu, um 200 Prozent „Corona Schnelltest Wien“. Auch die steigenden Infektionszahlen bei unseren tschechischen Nachbarn beschäftigen viele Österreicher. „Reisewarnung Prag“ legte um 250 Prozent zu.

Österreicher sind Weltmeister bei Corona-Suchanfragen
Dass die Corona-Ampel vielerorts für Verwirrung sorgt, stellte nicht nur krone.at beim Website-Check zur Ampel fest. Auch die heimischen Internetnutzer haben offenbar ihre Not mit der Ampellösung: Unter den Top-10-Suchanfragen mit Coronavirus-Bezug der letzten Woche - die Österreicher sind laut Google derzeit Weltmeister bei Corona-Suchanfragen - finden sich auffallend viele Anfragen zur Ampel und ihrer Funktionsweise.

Die Top-10-Fragen im Wortlaut:

  1. Was bedeutet die Corona-Ampel?
  2. Wann wird die Corona-Ampel aktualisiert?
  3. Corona-Test - wann Ergebnis?
  4. Was bedeutet die rote Ampel bei Corona?
  5. Corona-Ampel - wo sieht man das?
  6. Was ist eine Corona-Ampel?
  7. Wann ist man ansteckend mit Corona?
  8. Wie viele Corona-Fälle in Wien?
  9. Wie lange Fieber bei Corona?
  10. Wie viele Corona-Fälle im Tirol?

Viel Interesse am Kinderabsetzbetrag
Großes Suchinteresse verzeichnete Google in der letzten Woche nebst Corona-Themen auch beim Thema Kinderabsetzbetrag. Hintergrund: Die Regierung hatte am Dienstag angekündigt, binnen weniger Tage 360 Euro Corona-Bonus pro Kind für Familien auszuzahlen, die mit der Familienbeihilfe bzw. dem Kinderabsetzbetrag bei den Eltern ankommen sollten. Eine Ankündigung, die viele Mütter und Väter zum Anlass nahmen, sich bei Google genauer über dieses Thema zu informieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.