Testspiel-Debakel

Austria stolpert gegen Dortmund in 2:11-Abfuhr

Das war deftig! Die Wiener Austria ist am Sonntagnachmittag im Testspiel gegen Borussia Dortmund in eine 2:11-Abfuhr gestolpert. Christoph Monschein und Aleksandar Jukic hatten die Tore für die Veilchen erzielt. Ansonsten gab‘s für Violett nichts zu melden.

Erstmals seit 827 Tagen coachte Peter Stöger wieder als Cheftrainer eine Mannschaft. Und das gegen seinen Ex-Klub Dortmund. Es war kein allzu schönes Wiedersehen für Stöger. Seine Burschen in Violett wurden regelrecht abgeschossen.

Schon zur Pause lag Dortmund dank Treffer von Gio Reyna (2), Raphael Guerreiro und Immanuel Pherai mit 4:1 in Front. Christoph Monschen hatte das zwischenzeitliche 1:2 für die Austria geköpfelt.

Nach der Pause kam‘s noch dicker. Es folgten noch sieben Gegentreffer. Highlight aus violetter Sicht: das sehr sehenswerte Tor zum zwischenzeitlichen 2:5 per Schuss ins Kreuzeck des „Young Violets“-Spielers Aleksandar Jukic.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.