13.08.2020 18:45 |

„Historischer Tag“

US-Außenminister Pompeo in Wien angekommen

US-Außenminister Mike Pompeo ist am späten Donnerstagnachmittag in Wien angekommen. Gegen 17.50 Uhr landete der Chefdiplomat von US-Präsident Donald Trump aus Slowenien kommend am Wiener Flughafen (siehe Video oben). Die Österreich-Visite ist die dritte Etappe von Pompeos Mitteleuropa-Tour. Am Freitag trifft der US-Außenminister österreichische Spitzenvertreter, den IAEO-Chef und seinen griechischen Amtskollegen in Wien.

Bereits vom Flugzeug aus gratulierte Pompeo Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten für die wenig Minuten zuvor bekannt gewordene Normalisierung ihrer diplomatischen Beziehungen. Er sprach auf Twitter von einem „historischen Tag“ und lobte die „bemerkenswerten Errungenschaft, die für den Nahost-Friedensprozess ein bedeutender Schritt vorwärts ist“.

Gesprächsreigen startet Freitagfrüh
Nach der Ankunft am Donnerstag waren keine medienöffentlichen Termine geplant. Los geht der intensive Gesprächsreigen Freitagfrüh, wenn Pompeo zunächst Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) und österreichische Unternehmensvertreter trifft. Anschließend wird der US-Außenminister von Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Hofburg empfangen. Dabei sollen laut Präsidentschaftskanzlei bilaterale Themen wie Handel aber auch multilaterale Fragen wie die Bewältigung der aktuellen Corona-Pandemie und der Klimakrise und Wien als Ort des Dialogs im Mittelpunkt stehen.

In prunkvollem Rahmen findet dann zu Mittag das Treffen mit Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) statt. Schallenberg empfängt seinen Amtskollegen im barocken Schloss Belvedere. Im Anschluss an das Gespräch ist eine Pressekonferenz geplant.

Kurz-Sprecher: „Handelsbeziehungen wieder zügig hochfahren“
Am Abend trifft Pompeo auch noch mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt zusammen. An dem Gespräch nehmen auch Schallenberg und EU-Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) teil. Dabei soll es laut Kanzleramt um die bilateralen Beziehungen USA-Österreich bzw. die Beziehungen zwischen der EU und den USA und die aktuelle Corona-Situation gehen. „Ziel ist es, die Handelsbeziehungen zwischen Österreich und den USA wieder zügig hochzufahren“, so ein Sprecher des Bundeskanzlers. Angesprochen werden sollen auch internationalen Entwicklungen im Nahen Osten, am Westbalkan und in Weißrussland, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol