12.08.2020 00:01 |

Studie in Spitälern

Hohe Infektionsrate an Londons Geburtenabteilungen

Der Umgang mit SARS-CoV-2 an britischen Krankenhäusern war offenbar zu Beginn der Pandemie ziemlich lax: Denn ein Sechstel der Ärzte und Hebammen an zwei Londoner Geburtenabteilungen ist SARS-CoV-2-positiv, wie eine Studie ergab, die nun in der Fachzeitschrift „Anesthesia“ erschienen ist. Ein Drittel hatte keinerlei Symptome.

Die Studie am Krankenhaus des University College London und des St. George‘s Hospital in der britischen Hauptstadt umfasste 200 an den Entbindungsstationen Beschäftigte: 40 Anästhesisten, 108 Hebammen und 52 Gynäkologen. Von ihnen hatten 29 (14,5 Prozent) SARS-CoV-2-Antikörper im Blut. Die höchste Rate gab es bei den Hebammen (17 bzw. 15,7 Prozent). Dann kamen die Gynäkologen (sieben bzw. 13,5 Prozent) und die Anästhesisten (fünf bzw. 12,5 Prozent). Mit dem vorübergehenden Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn war dieses Symptom übrigens am häufigsten ein Hinweis auf eine überstandene SARS-CoV-2-Infektion (51,7 Prozent aller symptomatischen Infektionen).

Ein Problem war offenbar die in Großbritannien verwendete Definition für SARS-CoV-Infektionen, die zumindest zur Selbstquarantäne führen hätte können: 60 Prozent der Betroffenen fielen nicht unter die geltenden Kriterien. Sie arbeiteten weiter, fuhren mit öffentlichen Verkehrsmitteln etc.

Mehr Vorsicht auf Entbindungsstationen gefordert
Die Autoren, Sohail Bampoe und Peter Odor, betonen, dass gerade auf Entbindungsstationen besondere Vorsicht angebracht ist. Schwangere haben nämlich bei Covid-19 oft einen asymptomatischen oder milden Krankheitsverlauf, was die Entdeckung einer Infektion ohne Tests schwierig macht. Darüber hinaus sollte an Geburtsabteilungen besonderer Wert auf Hygiene, Schutzkleidung etc. gelegt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.