04.08.2020 09:02 |

Gstättengasse

Anrainer wollen bei Verkehrsplanung mitreden

Weil sie eine Ausweitung der Gastronomie befürchten, machen Anrainer der Gstättengasse gegen die geplante Begegnungszone mobil – die „Krone“ berichtete. Am Montag luden sie Geschäftstreibende und politische Vertreter zur Diskussionsrunde ein. Schnell zeigte sich: Das eigentliche Problem liegt bei der Lärmbelästigung.

Für eine Verkehrsberuhigung und gegen größere Gastgärten spricht sich eine Gruppe von Anrainern in der Salzburger Gstättengasse aus. Die Bewohner leiden bereits jetzt unter dem Lärm der zahlreichen Lokale und befürchten mit der geplanten Verkehrssperre in ihrer Straße eine zunehmende Belastung. Denn ohne Autos bleibe mehr Platz für Gastgärten. Die Stadt Salzburg plant zudem eine Begegnungszone vom Neutor bis zum neuen Kreisverkehr am Museumsplatz – mit Gegenverkehr in der Münzgasse. „Noch liegen keine konkreten Pläne vor“, heißt vom Büro der Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler, die im Herbst einen Bürgerbeteiligungsprozess startet.

Um schon jetzt die eigenen Interessen zu vertreten, luden Anrainer am Montagabend Geschäftstreibende und Politiker aller Parteien zur Diskussionsrunde. Schnell zeigte sich: Die Verkehrsberuhigung ist nicht das Problem, sondern der Lärm. Die ÖVP sicherte zu, keinen zusätzlichen Raum für die Gastronomie schaffen zu wollen. Die FPÖ bekräftigte ihre Forderung nach einer Ordnungswache und strengeren Kontrollen. Mit Letzterem will sich der Gemeinderat noch einmal befassen. Ziel sei eine für alle Beteiligten tragbare Lösung, die Hoffnung ruht auf dem Beteiligungsprozess im Herbst.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 01. Oktober 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.