„Talents4Space“

Durch Vorträge den nächsten Johannes Kepler finden

Zum Mond oder zum Mars fliegen Der Weltraum soll für die Oberösterreicher in Zukunft nicht unerreichbar sein. Das Österreichische Weltraumforum (ÖWF) kooperiert mit dem Land OÖ und möchte Schüler ab der 7. Schulstufe durch Vorträge „weltraumfit“ machen. Gernot Grömer, Direktor des ÖWF, würde sich freuen „den nächsten Johannes Kepler oder Isaac Newton zu finden.

Ein Weltraumanzug, der mit oberösterreichischer Beteiligung entwickelt wurde – dank Robert Grömer gibt es schon jetzt Beispiele, die zeigen, Forschung und Entwicklung in Österreich leisten einen Beitrag für die Internationale Raumfahrt. Der Mitbegründer des Weltraumforums stammt aus St. Florian bei Linz und möchte nun mit dem Programm „Talents4Space“ Schülern den Weltraum näher bringen. Die Kooperation mit dem Land OÖ soll in den Kindern auch das Interesse für naturwissenschaftliche Fächer wecken.

Kepler 2.0
Auf die Frage, ob man vielleicht den nächsten Johannes Kepler finden wird, sagt Grömer: „Den nächsten Kepler oder Isaac Newton zu finden, wäre natürlich toll. Wir sind aber schon froh, wenn sich nach einem unserer Vorträge bei den Kindern das Interesse für naturwissenschaftliche Fächer gesteigert hat.“ Sonderlob gab es von Grömer für Christian Zöpfl, Physik- und Mathematiklehrer der HTL Braunau.

„Raumfahrt ist die Königsdisziplin“
Ihm fällt es sehr leicht, seine Schüler für die Raumfahrt zu begeistern: „Das ist immerhin die Königsdisziplin und es ist für jeden Techniker erstrebenswert, in diesem Bereich zu arbeiten.“ Er machte schon vor „Talents4space“ mit dem Weltraumforum gemeinsame Sache und meint: „Es sollte eines der großen gesellschaftlichen Ziele sein, Jugendliche für Naturwissenschaften zu begeistern.“

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.