01.08.2020 16:11 |

Silverstone-Qualifying

Lewis Hamilton rast trotz Patzers zu Rekord-Pole

Lewis Hamilton schnappt sich auch bei seinem Heimrennen in Silverstone die Pole Position - und das trotz Patzers! Denn schon nach fünf Minuten setzte der Weltmeister das Heck in den Kies und verhinderte nur mit großer Mühe einen Ausfall. Aber nach einer Unterbrechung rollte der Brite das Feld von hinten auf. Bottas liegt eine Zehntelsekunde dahinter. Verstappen auf P3 fehlen bereits mehr als 1,1 Sekunden. 

„Mercedes war einfach viel zu schnell“, sagte der drittplatzierte Max Verstappen, der bereits über eine Sekunde hinter Hamilton lag. Der Brite peilt seinen dritten Sieg in Folge nach Österreich und Ungarn an. In der WM-Wertung liegt der sechsmalige Weltmeister fünf Punkte vor Bottas. Verstappen ist mit 30 Punkten weniger als der Spitzenreiter Dritter.

Rekord-Pole
Hamilton steht zum siebenten Mal vor seinem Heimrennen auf dem vordersten Startplatz - so oft war in seinem Heimatland noch kein Fahrer von ganz vorne losgefahren. Für Mercedes war es die achte Silverstone-Pole nacheinander - auch das ist ein Rekord. Kein anderer Rennstall kann irgendwo eine so lange Serie vorweisen. Und das, obwohl sich Hamilton in Q2 am Ausgang von Kurve sieben drehte und die Ideallinie mit Kies bedeckte. Die Rennleitung unterbrach die Session für Reinigungsarbeiten.

„Valtteri hat mich bis zum Ende gepusht. Es war ein richtiger Kampf da draußen“, war Hamilton darum bemüht, eine Konkurrenz zumindest im eigenen Team herbeizureden. Seinem finnischen Stallrivalen fehlten am Ende 0,313 Sekunden für seine 13. Pole Position, womit er den Österreicher Gerhard Berger in der Bestenliste überholt hätte.

„Lewis hat ein bisschen mehr gefunden als ich, er verdient die Pole“, sagte Bottas. „Er hat letztes Jahr vom zweiten Platz aus gewonnen, also werde ich morgen hoffentlich auch Möglichkeiten haben.“ Verstappen analysierte nüchtern: „Du versuchst das Beste, was du kannst, und das ist im Moment der dritte Platz.“ Damit habe man immerhin im Rennen noch eine kleine Chance, wenn man kämpft, meinte der Niederländer.

Ferrari fährt hinterher
Ferrari-Pilot Charles Leclerc belegte den vierten Platz, dahinter landete der Brite Lando Norris im McLaren. Von Position sechs startet am Sonntag (15.10 Uhr/live ORF 1, RTL und Sky) Lance Stroll im Racing Point. Sebastian Vettel kam im zweiten Ferrari über Rang zehn nicht hinaus.

Der zweite Deutsche Nico Hülkenberg musste sich mit Platz 13 begnügen. Der 32-Jährige übernimmt vorerst an diesem Wochenende - wahrscheinlich aber länger - den Racing-Point-Startplatz des Mexikaners Sergio Perez, der am Donnerstag positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Der zweite Red-Bull-Mann Alexander Albon verpasste Q3 ebenfalls, der Thailänder wurde nur Zwölfter.

Direkt hinter ihm landeten sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas. Max Verstappen im Red Bull hatte als Dritter schon über eine Sekunde Rückstand.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 03. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.