01.08.2020 06:00 |

Rohbericht liegt vor

Rechnungshof: Viele Baustellen in Gemeindebauten

Der Rechnungshof nahm den Wohnbau in Wien unter die Lupe. Laut dem der „Krone“ vorliegenden Rohbericht gibt es in den Gemeindebauten einiges zu tun. Die wichtigsten Kritikpunkte: Der schlechte Zustand von vielen Wohnanlagen, die Verzögerungen bei Sanierungen und die zahlreichen Leerstände in den Anlagen.

Zu tun gibt es genug in den Gemeindebauten. Der Rechnungshof verwies darauf, dass „neun Prozent der Anlagen von Wiener Wohnen in einem tendenziell schlechten bis schlechten Zustand waren“. Daraus ergibt sich ein großer Bedarf an Sanierungen. Laut den Prüfern passiert aber zu wenig: So wurden seit 2013 im Jahresschnitt nur 45 Prozent der angestrebten Sanierungsrate von rund 7300 Objekten erreicht. Weiterer Kritikpunkt: Die Leerstände stiegen von 2013 bis 2017 um 82 Prozent auf 8908 Mietobjekte.

Zitat Icon

Bei der Bereitstellung von Wohnungen ist endlich mehr Professionalität, Effektivität und Tempo von Wiener Wohnen gefragt.

Stadtrat Markus Wölbitsch (ÖVP)

Wiener Wohnen weist darauf hin, dass es sich um einen Rohbericht handelt. Beim Zustand der Anlagen hätten die Prüfer anerkannt, dass es seit 2016 ein zweckmäßiges Instrument zur Bewertung geben würde. Daraus ergebe sich die Reihung bei Sanierungen. Durch Umstrukturierungen habe sich aber die Zahl der Renovierungen zwischen 2015 und 2017 reduziert. „Seither steigt die Anzahl wieder spürbar an und wird 2021 planmäßig 7684 Mietobjekte erreichen“, heißt es. Laut Wiener Wohnen wurde zudem der Leerstand zwischenzeitlich auf rund 6000 Wohnungen reduziert.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.