18.07.2020 06:50 |

Neue Corona-Trupps

Heer verstärkt Kontrollen an Grenzen zu Slowenien

Mit dem erneuten Anstieg der Infektionen am Westbalkan werden nun auch an den Kärntner Außengrenzen die Corona-Kontrollen wieder eingeführt (wir berichteten). 40 Soldaten des Militärkommandos werden für die Behörden dafür abgestellt.

Bereits gestern, Freitag, wurden die insgesamt 40 Soldaten des Kärntner Militärkommandos von den für die Corona-Kontrollen zuständigen Bezirkshauptmannschaften Villach-Land, Völkermarkt und Wolfsberg für den Einsatz an den Grenzübergängen zu Slowenien geschult.

„Das Hauptaugenmerk liegt auf dem stark frequentierten Karawankentunnel, bei dem bereits gestern, Freitag, erste Corona-Kontrollen wieder durchgeführt worden sind“, sagt Presseoffizier Christoph Hofmeister.

Bei den wiedereingeführten Kontrollen werde im Gegensatz zu früher mehr auf Atteste geachtet, auch intensivere Befragungen würden durchgeführt. Fieberchecks sollen fürs erste hingegen nur stichprobenartig angeordnet werden.

Zitat Icon

Die Soldaten sind mit sämtlichen Befugnissen ausgestattet, um die Einreise nach Österreich zu verwehren und eine Quarantäne zu verhängen.

Presseoffizier Christoph Hofmeister

Während jene Soldaten bewaffnet sind, die im Rahmen des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes die Polizei bei der Grenzraumüberwachung unterstützen, bleiben die Corona-Trupps weiterhin unbewaffnet. Schutzanzüge müssen die Soldaten übrigens keine tragen, es reichen ein Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe. Mit spätestens kommenden Montag sollen die Corona-Kontrollen dann flächendeckend an allen Übergängen zu Slowenien eingeführt werden.

Für 120 Milizsoldaten endet unterdessen kommende Woche der dreimonatige Grenzeinsatz. Sie werden von Soldaten eines Fliegerabwehrbataillons abgelöst.

Alex Schwab
Alex Schwab
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.