30.06.2020 11:54 |

Neue Verschärfungen

Corona-Fälle steigen in Teilen Englands wieder an

In weiten Teilen Englands droht aufgrund eines erneuten Anstiegs der Corona-Fallzahlen wieder eine Verschärfung der Kontaktbeschränkungen. In insgesamt 36 Städten und Regionen stiegen die Covid-19-Erkrankungen wieder an. Die mittelenglische Stadt Leicester reagierte auf den rasanten Anstieg dort und nahm bereits eingeführte Lockerungen wieder zurück, Schulen und Geschäfte mussten wieder schließen.

Den genauen Ursachen für den Anstieg müsse noch auf den Grund gegangen werden, sagte der britische Gesundheitsminister Matt Hancock am Dienstag. Er schloss Faktoren wie Armut, Sprachprobleme und eine hohe Zahl von Mitgliedern in Haushalten nicht aus.

Leicester schließt Schulen und Geschäfte
„Wir empfehlen den Menschen in Leicester, zu Hause zu bleiben so viel sie können, und wir raten von allen nicht dringend notwendigen Reisen von und nach Leicester ab“, hatte Hancock am Montag im Parlament mitgeteilt. Geschäfte und Schulen müssten wieder schließen.

Die Neuinfektionen in der 350.000-Einwohner-Stadt machten in der vergangenen Woche zehn Prozent aller Fälle in England aus. Großbritannien ist mit mehr als 43.500 Todesfällen bei nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen das am schwersten von der Pandemie betroffene Land in Europa.

Unterschiedliche Regelungen in Großbritannien
Jeder Landesteil in Großbritannien bestimmt über seine eigenen Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Seit Mitte Juni sind Läden in England wieder offen. Auch der Schulunterricht wurde für bestimmte Jahrgangsstufen wieder aufgenommen. Vom 4. Juli an sollen auch Pubs, Restaurants, Hotels, Museen, Kirchen und Büchereien wieder öffnen.

Kritiker: Lockerungen verfrüht
Der britischen Regierung wird vorgeworfen, zu spät und falsch auf den Ausbruch des Corona-Erregers reagiert zu haben. Die Lockerungen der Maßnahmen in England halten viele Kritiker für verfrüht. Zuletzt hatten die Briten am heißesten Tag des Jahres die Strände gestürmt, was angesichts der prekären Lage im ganzen Land für Entsetzen gesorgt hatte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.