Wichtiger Schritt

Grünes Licht für Fortführung bei Kremsmüller

Der erste große Schritt im Kampf um die Sanierung des in die Pleite gerutschten Industrieanlagenbauers Kremsmüller ist gelungen. „Die Finanzierung und damit die Fortführung des Betriebs ist gesichert“, sagt Masseverwalter Martin Stossier. Vom Vertrag der Firma in Steinhaus bei Wels mit der Wien Energie trat er zurück.

„Wir haben keinen Kunden verloren, das ist ein wichtiges Signal“, freut sich Martin Stossier. Der Anwalt zieht seit der Eröffnung des Sanierungsverfahrens über die Kremsmüller Industrieanlagenbau KG die Fäden bei der von Steinhaus bei Wels aus agierenden Firma.

Größte Insolvenz des Jahres bislang
Mit Verbindlichkeiten von 135 Millionen Euro ist Kremsmüller bislang die größte Insolvenz des Jahres in Oberösterreich. Ein Auftrag der Wien Energie, wo die Traunviertler eine Klärschlammtrocknungsanlage errichten sollten, war Kremsmüller zum Verhängnis geworden. Die Kosten hatten sich von 22,5 Millionen auf 65 Millionen € gesteigert. „Der Auftrag war für uns um eine Nummer zu groß, wir waren technologisch überfordert“, gab Gregor Kremsmüller zu.

Bereich geschlossen
Der Bereich Prozesstechnologie wurde von Stossier nun geschlossen. Zudem trat der Anwalt vom Vertrag mit den Wienern zurück. Die Bank Austria ist bei der Finanzierung der Fortführung federführend.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)