25.06.2020 16:21 |

95 neue Fälle

Kroatien: Großer Anstieg von Corona-Neuinfektionen

Ein Urlaub im südlichen Nachbarland Kroatien steht für Herrn und Frau Österreicher in diesem Corona-geprägten Sommer ganz oben auf der Liste der bevorzugten Auslandsreiseziele - bleibt aber angesichts der aktuellen Entwicklungen weiter eine Zitterpartie. Denn die Kroaten haben jetzt einen drastischen Anstieg von Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet.

Insgesamt 95 Fälle wurden binnen 24 Stunden bestätigt, teilte der Zivilschutzstab am Donnerstag mit. Das ist der zweithöchste Wert seit Beginn der Corona-Pandemie, berichteten kroatische Medien. Mehr Neuinfektionen an einem Tag gab es nur noch am 1. April mit 96 Fällen.

Zwei größere Infektionsherde
Damit stieg die Zahl der bestätigten Infektionen auf insgesamt 2483. Aktuell gibt es zwei größere Infektionsherde, einen davon in Djakovo im Osten des Landes, wo es sich um einen Ausbruch in einem Kloster handelt. Nonnen, die auch einen Kindergarten betreiben, sollen das Virus aus dem Kosovo eingeschleppt haben. Der zweite Infektionsherd lag in einer psychiatrischen Klinik in Zagreb, berichteten Medien.

14-tägige Quarantänepflicht für Einreisende aus Bosnien und Serbien
Weil in der jüngsten Zeit viele Infektionen aus dem Ausland importiert wurden, insbesondere aus den benachbarten Ländern Bosnien und Serbien, führte Kroatien mit Donnerstag eine 14-tägige Quarantänepflicht für Einreisende aus den beiden Nachbarländern ein. Die Quarantäne gilt außerdem für Einreisen aus dem Kosovo und aus Nordmazedonien. Zusätzlich führte man nun auch eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein.

Sloweniens Gesundheitsminister hatte erst am Montag gedroht, die Grenze zu Kroatien wieder zu schließen, sofern sich die Infektionszahlen in dem Nachbarland weiter verschlimmern. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.