Im Mühlviertel

Feuerwehrleute retteten Gehbehinderte vor Feuer

Zu Rettern wurden Feuerwehrleute in Gramastetten, wo es am Dienstagnachmittag in einem Mehrparteienhaus brannte. Sie konnten einen gehbehinderte Frau aus dem Obergeschoß bergen, als bereits Rauch durchs Haus zog.

Am Dienstag brach gegen 17 Uhr im Keller eines Mehrparteienhauses in Gramastetten aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand aus. Die Feuerwehren Gramastetten, Lassersdorf und Koglerau waren mit 35 Mann im Einsatz.

Mehrere Personen im Haus
Bei Brandausbruch befanden sich mehrere Personen im Haus. Eine gehbehinderte Frau musste aus dem Obergeschoss von der Feuerwehr geborgen werden. Diese und eine weitere Person, welche den Brand löschen wollte, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Kepler Uniklinikum eingeliefert. Brandaus konnte um 18 Uhr gegeben werden. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)