20.06.2020 08:03 |

Beschluss im Vorjahr

Pläne für die Altstadt wurden über Bord geworfen

Kurzzeitig gab es in der Stadt Salzburg eine politische Mehrheit für ein Verkehrskonzept für die Innenstadt: Im Februar 2019 wurde der Amtsbericht mit den Stimmen von Grünen, SPÖ und Neos beschlossen. Die geplante Neutorsperre kam bei den Wählern aber nicht gut an - der neu gewählte Bürgermeister verwarf die Pläne.

Im Februar 2019 legten Bernhard Auinger (SPÖ), Johann Padutsch (Bürgerliste) und Lukas Rößlhuber (Neos) ein Konzept zur Verkehrsberuhigung in der Innenstadt vor. Die Idee: Die Zufahrt in die Altstadt über das Neutor und den Museumsplatz soll für den Individualverkehr gesperrt werden. Damit würde zwischen dem Franz-Josef-Kai und dem Herbert-von-Karajan-Platz eine verkehrsberuhigte Zone entstehen (siehe Grafik). 66 Prozent des Gesamtverkehrs oder gut 7000 Fahrten pro Tag hätten so eingespart werden sollen. Nur Öffis, Lieferverkehr, Taxis und andere Berechtigte hätten weiterhin durchfahren dürfen.

Mit einer Mehrheit wurde der Amtsbericht im Gemeinderat besiegelt - vorübergehend. Denn nach der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl wurde das Konzept später über Bord geworfen. Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) hielt nichts von der Neutorsperre - auch die Wähler brachten ihren Unmut zum Ausdruck.

Heute ist es Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler (ÖVP), die den Bereich verkehrsberuhigen will. Sie setzt auf eine Tempo 20 Begegnungszone. Das Problem: Der Verkehr wird nicht weniger, nur ausgebremst. Ein Gesamtkonzept lässt weiter auf sich warten.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.