10.06.2020 08:32 |

Wechsel ermöglicht

Warum Schumacher Jordan zwei Millionen zahlte

Der ehemalige Formel-1-Pilot und Ex-Teambesitzer Eddie Jordan verrät interessante Details über Michael Schumacher. Unter anderem schildert er, warum der Rekordchampion dem Iren zwei Millionen Pfund zahlte.

Mit seinen sieben WM-Titeln ist Schumacher nach wie vor der erfolgreichste Formel-1-Pilot aller Zeiten. Im Jahr 1998 ermöglichte der Deutsche, der bei einem schrecklichen Ski-Unfall am 29. Dezember 2013 in Meribel schwerste Kopfverletzungen erlitt und seither um die Rückkehr in ein normales Leben kämpft, seinem Bruder Ralf den Wechsel von Jordan zu Williams.

„Michael hat mir zwei Millionen (Pfund, Anm. d. Red.) dafür bezahlt, den Vertrag mit Ralf zu zerreißen“, verrät Eddie Jordan, der ehemalige Teamchef, im Youtube-Interview mit dem Journalisten Peter Windsor. „Darüber war ich sehr froh, muss ich sagen. Es stimmt. Niemand hat je die Türschwelle bei Jordan gequert, ohne dass jemand dafür bezahlt hat. In dem Fall war es Michael Schumacher.“

Aufgrund des laufendes Vertrags wollte Jordan Ralf Schumacher nicht ziehen lassen. Doch das änderte sich mit der Mega-Zahlung von Michael Schumacher, der selbst seine glorreiche F1-Karriere bei Jordan begonnen hatte.

Lob für Frentzen
Im Interview schwärmt Jordan von Ralf Schumachers Nachfolger. 1999 kam Heintz-Harald Frentzen zum Team. Dieser hatte ein „außergewöhnliches Talent“, so Jordan. „Wenn Frentzen einen guten Tag hatte, war er unglaublich!"

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.