07.06.2020 06:00 |

Mehrere Optionen

Aschbacher: Bei Arbeitslosengeld „keine Tabus“

Und sie bewegt sich doch. Nämlich die ÖVP, und das bei der Frage nach einer Änderung des Arbeitslosengeldes. Ministerin Christine Aschbacher signalisiert die Bereitschaft zu Gesprächen über eine Neuordnung. Zuletzt hatten die Grünen bei dem Thema aufs Tempo gedrückt. Laut ÖVP sind verschiedene Modelle möglich.

Die Corona-Krise macht Sätze bei der ÖVP möglich, die sonst völlig undenkbar wären. Im März sagte Finanzminister Gernot Blümel: „Wir dürfen jetzt nicht knausrig sein.“ Und nun meint Arbeitsministerin Christine Aschbacher: „Es darf beim Arbeitslosengeld keine Tabus geben.“ Im Klartext bedeutet das, dass sich die Türkisen auf ihren grünen Koalitionspartner zubewegen und es rasch Gespräche über eine Neuordnung geben wird.

Alarmierende Zahlen
Die Zahlen sind alarmierend: Ende Mai waren 517.221 Personen arbeitslos oder in Schulung, das sind um 174.084 mehr als im vergangenen Jahr. Derzeit beträgt das Arbeitslosengeld in der Regel 55 Prozent des letzten jährlichen Nettoeinkommens.

Wie genau die neue Maßnahme aussehen soll, ist noch offen. Laut ÖVP gibt es dafür mehrere Möglichkeiten. Von der Erhöhung des Arbeitslosengeldes über eine Einmalzahlung oder eine befristete Aktion bis zu einem Kombi-Modell mit der Mindestsicherung.

Dass die ÖVP mit diesem Vorstoß von den türkisen Turbulenzen rund um den Ibiza-Ausschuss und laufend neu auftauchende Vorwürfe ablenken will, ist ziemlich durchsichtig. Den arbeitslosen Menschen in Österreich, die möglicherweise bald mehr Geld bekommen, wird das aber reichlich egal sein.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.