Fr, 20. Juli 2018

Schlau war gestern!

22.08.2010 15:34

Dumme Einbrecher lassen nur wertlose Deko mitgehen

Die Allerhellsten sind sie wohl nicht, jene Kriminellen, die in der Nacht auf Freitag eine Bankfiliale in der Heiligenstädter Straße in Döbling ins Visier nahmen und sich mit völlig wertlosen Dekorationsmünzen zufriedengegeben haben. Noch dazu, da sie, um in die Bank überhaupt eindringen zu können, einen ziemlichen Aufwand betrieben hatten…

Wenn es denn Ganoven geben muss, dann sollten sie wohl alle so sein – unfähig zum Diebstahl wirklich wertvoller Gegenstände, schreckhaft genug, um beim ersten leisen Geräusch zu flüchten und zu unbedarft, um vielleicht zu einer Waffe zu greifen.

Und doch, bei ihrem Coup in dem Geldinstitut in Döbling richteten die unbekannten Täter zumindest einen nicht unbeträchtlichen Sachschaden an, indem sie ein Gittertor und eine Terrassentüre im Innenhof aufbrachen.

Zweckdienliche Hinweise zu diesem sinnlosen Einbruch nimmt das Landeskriminalamt Wien (Außenstelle West) unter der Telefonnummer 01/31310-25800 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.