26.05.2020 07:30 |

„Unverantwortlich“

Bayern droht Thüringen im Streit um Lockerungen

Der Ton in der Debatte über die Lockerung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus wird in manchen deutschen Bundesländern rauer. Der bayrische Innenminister Joachim Herrmann droht Thüringen nun mit Gegenmaßnahmen, sollte das angrenzende Bundesland die Corona-Schutzmaßnahmen weitgehend aufheben.

Die Pläne des thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow seien „unverantwortlich“, sagte Herrmann den Zeitungen der Funke Mediengruppe am Dienstag.

Minister droht Gegenmaßnahmen an
Er warnte: „Wir werden sicher nicht tatenlos zusehen, wie Ramelow große Erfolge im Kampf gegen das hochgefährliche Coronavirus sorglos zunichtemacht.“ Worin die angedrohten Gegenmaßnahmen bestehen könnten, konkretisierte Herrmann allerdings nicht.

Thüringen will Maßnahmen fast vollständig aufheben
Ramelow hatte am Wochenende angesichts sehr niedriger Infektionszahlen in Thüringen angekündigt, er wolle die allgemeinen Corona-Beschränkungen in seinem Bundesland fast vollständig aufheben. Damit würden landesweite Regeln zu Mindestabständen und Kontaktbeschränkungen nicht mehr gelten. Die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften soll aber bestehen bleiben, wie Ramelow später klarstellte.

Mit seinem Vorstoß löste der Ministerpräsident viel Kritik aus. Bayern ist im Gegensatz zu Thüringen deutlich stärker von der Pandemie betroffen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.