In Kaserne Hörsching:

Unsere Milizsoldaten sind nun im Corona-Einsatz

120 Milizsoldaten rückten gestern in Hörsching ein. Sie sollen nach zweiwöchinger Schulung die Kameraden an der Grenze ablösen. 

Premiere in der Zweiten Republik: Zum ersten Mal kam es zu einer Teilmobilisierung der Milizsoldaten. Am Montag rückten unter größten Sicherheitsmaßnahmen 120 Mann im Fliegerhorst Vogler in Hörsching ein. Schutzmasken und Abstand halten haben sich mittlerweile sowieso schon in unser Gedächtnis gebrannt, das war auch gestern höchstes Gebot. Bevor die Milizsoldaten und auch die rund 80 Grundwehrdiener, die mit gestern ihren Dienst angetreten haben, überhaupt in die Kaserne durften, mussten sie einen medizinischen Fragebogen beantworten und es wurde bei allen Temperatur gemessen.

Nach Ried im Innkreis verlegt
Nachdem die 120 Milizsoldaten anwesend waren und ihre Waffen und Bekleidung ausgefasst hatten, war ihr Dienst in Hörsching auch schon wieder erledigt. Sie wurden zu Mittag nämlich in die Kaserne nach Ried verlegt, werden jetzt dort in den kommenden zwei Wochen auf ihren Einsatz vorbereitet. Was sie genau erwartete konnte keiner der „Neo-Soldaten“ so richtig beantworten. „Ich wusste, dass ich Montagfrüh in Hörsching sein muss. Wohin es für mich geht und was meine Aufgaben sind, das weiß ich noch nicht. Da lass ich mich überraschen“, erzählte David Wagner (23) aus Eggerding. „Geplant ist, dass wir bis Ende Juli im Einsatz sind“, weiß Markus Broz (27) aus Wallern an der Trattnach. 

Abläufe werden geübt
„Waffen- und Schießdienst, Selbstverteidigung, Personen- und Fahrzeugkontrollen, das sind alles Abläufe, die jetzt wieder geübt werden“, erklärt Friedrich Rescheneder, Stv. Kommandant Panzergrenadierbataillon 13 und Ausbildungsleiter. Gewisse Abläufe werden bereits in Zusammenarbeit mit der Polizei durchgeführt. „Danach sollen sie die verlängerten Grundwehrdiener und Berufssoldaten, die jetzt im Einsatz stehen, ablösen“, so Rescheneder.

Kurios
Aufgrund der Abstandsregeln dürfen pro Zimmer nur die Hälfte der Betten belegt sein. Die Rieder Kaserne ist dadurch mit Grundwehrdienern ausgelastet. Die Milizsoldaten müssen im Turnsaal der Jahnhalle in Ried übernachten.

Philipp Zimmermann, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol