22.04.2020 08:39 |

Brandgefahr steigt

Trockenheit bringt die Landwirtschaft unter Druck

Zu trocken, zu nass, zu stürmisch: Die immer dichtere Abfolge von Wetterkapriolen bringt die Natur langsam an ihre Grenzen und sorgt in Land- und Forstwirtschaft zusehends für Probleme. Derzeit fehlen in Teilen Kärntens bis zu 95 Prozent der gewohnten Niederschlagsmengen - die Folgen wirken bedrohlich.

120 Mal mussten Feuerwehren bereits zu Wassertransporten ausrücken. „Das Niederschlagsdefizit beträgt je nach Region 50 bis 95 Prozent“, weiß Michael Tiefgraber von der Zentralanstalt für Meteorologie. Der Grund dafür, dass es bei uns diese Wochen nicht anständig regnet, ist Hoch „Odilo“, das die gewohnten Tiefs aus unserer Wetterküche, der Adria, verdrängt.

Die Folge: Die Waldbrandgefahr steigt weiter an, die Landwirtschaft kommt in die Bredouille. „Die Temperaturen sind um 1 bis 2 Grad zu hoch. Wir brauchen dringend Niederschlag“, hofft Erich Roscher, Pflanzenbaudirektor in der Landwirtschaftskammer. Besonders das Sommergetreide vertrage keinen Stress. Komme bis Ende April kein Nass, drohen Einbußen, heißt es. Auch für Wintergetreide und Grünland wird Regen herbeigesehnt.

Dass der Druck auf die Natur steigt, wird überall sichtbar. „Die Vegetation steht, solche Kapriolen sind generell belastend für die Natur“, weiß Biologe Helmut Zwander vom Naturwissenschaftlichen Verein.

Besonders problematisch ist die Situation auch im Forst. Fichten, Birken und Co. leiden massiv. Eine Käferplage droht. Manche Bäume reagieren auf die Extremsituation sogar mit der massivsten Pollenfreisetzung seit 1980.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.