Alaba in der Kritik

Bayerns ÖFB-Star bricht Corona-Regel beim Training

Beim Kleingruppen-Training der Bayern sprang ÖFB-Teamspieler David Alaba (27) nach einem Tor jubelnd auf den Rücken von Zeugwart Sebastian Pflügler und umarmte ihn. Doch der war nicht besonders glücklich darüber. 

Dies berichtete am Dienstagabend die „Bild“-Zeitung. Mit einem Foto vom Sprung. Das war keine gut überlegte Aktion von David Alaba, das ist ist mal sicher. Der ÖFB-Teamspieler ist für seine besonders herzhafte Art bei den Mitspielern beliebt, doch zu Corona-Zeiten gelten andere Regeln. Daher bekommt seine ansonsten alltägliche Bewegung mehr Beachtung.

„Abklatschen“ mit dem Fuß
Wie die „Bild“ berichtete, tat Bayern bisher alles um die von den jeweiligen Ländern verlangten Abstände zwischen den einzelnen Spielern einzuhalten. Um den Abstand zu vergrößern, führten Thomas Müller (30), Jérôme Boateng (31) und Michaël Cuisance (20) gestern einen neuen Gruß auf dem Platz ein: Das „Abklatschen“ mit dem Fuß.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten