28.03.2020 11:27 |

Hunderte Anfragen

Erste Bank stundet Kreditverpflichtungen

Die Erste Bank Österreich hat mit der Stundung von Kreditverpflichtungen im Firmengeschäft begonnen. „In den vergangenen Tagen hatten wir pro Tag rund 600 entsprechende Anfragen von unseren Kunden“, sagt Vorstandschef Peter Bosek.

Die Bank habe bereits mit der teilweisen bis gänzlichen Stundung begonnen, wobei die Zahlungen in der Regel „drei bis sechs Monate“ ausgesetzt würden und zwar unabhängig davon, ob der Kreditnehmer Staatshilfen in Anspruch nehmen könne oder nicht, berichtet das Nachrichtenmagazin „profil“.

„Ich weiß jetzt schon, dass wir nicht für jede Stundung eine Staatshilfe bekommen werden.“ Laut Bosek ist von den derzeit rund 50.000 Kommerzkunden „etwas mehr als die Hälfte von der Vollbremsung der Wirtschaft“ betroffen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.