Gauner am tTelefon:

Junge sollen Ältere vor Betrugsmaschen warnen

„Die Polizei holt niemals Wertgegenstände ab!“, warnt Betrug-Chefermittler Gerald Sakoparnig immer und immer wieder. Und doch wurde eine 91-Jährige in der Vorwoche wieder Opfer von Betrügern mit dem Einbrecherschmäh. Sie übergab vermeintlichen Polizisten Wertgegenstände, Schmuck und Gold um 100.000 Euro.

Die Polizei hatte in der „Krone“ und auf Facebook noch vor dem aktuellen Schmäh von Telefonbetrügern gewarnt: Zuerst kommt ein angeblicher Polizei-Anruf, mit dem vor Einbrüchen in der Nachbarschaft gewarnt wird. Teile der Einbrecherbande seien schon gefasst, lügen die Betrüger. Und behaupten: Ein Einbrecher sei noch auf der Flucht, deshalb bestünde größte Gefahr für das Vermögen.

Warnen Sie Ihre Angehörigen!
„Sprechen Sie mit ihren betagten Verwandten über die Trickbetrüger und warnen Sie sie vor derartigen Vorgehensweisen“, appelliert Gerald Sakoparnig an Präventionsarbeit innerhalb der Familie. Das sollten ältere Mitbürger wissen:

Sofort auflegen
Sofort auflegen, wenn ein unbekannter Anrufer vor Einbrüchen warnt. Die Polizei holt niemals Wertgegenstände ab und sichert auch niemals Wertgegenstände. Keinesfalls Details zu finanziellen und familiären Verhältnisse am Telefon bekannt geben.
Kein Geld an Unbekannte
Unbekannten Personen weder Geld noch Wertgegenstände übergeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.