17.03.2020 06:00 |

Italien hart getroffen

Bergamo: Leichenwagen-Großaufgebot vor Friedhof

Wie schwer Italien vom neuen Coronavirus getroffen wurde, wird an den Opferzahlen mehr als deutlich: 349 Todesfälle gab es allein am Montag zu beklagen, 23.073 Menschen sind mit dem tückischen Erreger infiziert. Vor dem Friedhof von Bergamo, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der Lombardei reihte sich am Montag Leichenwagen an Leichenwagen. Mit 1420 Todesopfern und 14.629 Covid-19-Infizierten ist die Lombardei die am stärkste betroffene Region Italiens.

Hunderte Corona-Tote jeden Tag und Krankenhäuser, die vor dem Kollaps stehen: In der Lombardei ist die Lage angesichts der Coronavirus-Ausbreitung dramatisch. Deutlich wird dies auch durch Bilder wie jene von dem Friedhof in Bergamo, wie die Sargträger und Bestatter tagtäglich an ihre Grenzen gehen.

Bereits mehr als 7000 Tote weltweit
Weltweit sind mittlerweile mehr als 7000 Menschen an der durch das neuartige Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Bis Montag wurden 7007 Tote und mehr als 175.530 Infektionsfälle in 145 Ländern registriert, wie aus einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Behördenangaben hervorgeht. Seit dem Vortag gab es weltweit 587 neue Todesfälle.

Mit 3213 Toten ist China nach wie vor das Land mit den meisten Todesfällen, jedoch steigen die Zahlen in Europa weiter an: Italien meldet inzwischen 2158 Tote, Spanien 309 und Frankreich 127. Italien registrierte dabei mit 349 neuen Opfern weltweit die meisten neuen Todesfälle innerhalb nur eines Tages.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.