16.03.2020 19:51 |

Coronavirus-Pandemie

Anschober: „Zuwachskurve herunterbringen“

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) will die Zuwachskurve von derzeit 36 Prozent Neuansteckungen pro Tag auf „20, auf 15 auf zehn Prozent“ herunterbringen. Das sagte er in der ORF-TV-Sendung „Konkret“ am Montagabend. China, Singapur und Japan seien „gute Beispiele“, was drastische Maßnahmen bringen können. Ende der Woche will die Regierung evaluieren, ob die bisherigen Maßnahmen ausreichen.

„Wir müssen uns schützen, unsere Infrastruktur, unsere Spitäler“, bekräftigte Anschober. Die Maßnahmen seien deshalb getroffen worden: „25 Prozent weniger soziale Kontakte bedeuten eine Halbierung des Ansteckungsrisikos“, betonte der Minister erneut.

„Schutzkleidung in Spitälern ist ein Problem“
„Je mehr mitmachen, je mehr jeder Einzelne ein Teil der Lösung ist, umso eher können wir die Maßnahmen zurückfahren“, sagte Anschober. Der Gesundheitsminister bezeichnete die Versorgung am Lebensmittelsektor als gut. „Wo wir ein Problem haben, ist die Schutzkleidung in Spitälern. Da ist der Markt leer gefegt“, so Anschober. Er begrüßte diesbezügliche Initiativen auf EU-Ebene.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 12. April 2021
Wetter Symbol