13.03.2020 13:07 |

Coronavirus

Berater widerspricht Trump: „Nicht vorbereitet“

Während US-Präsident Donald Trump nach seiner von Unwahrheiten gespickten Rede zur Lage der Nation angesichts der weltweiten Coronavirus-Pandemie zunehmend unter Beschuss gerät, hat die hohe Politik das nächste prominente Coronavirus-Opfer: Die Ehefrau des kanadischen Premierministers Justin Trudeau, Sophie, wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Trump hatte am Mittwoch ein einmonatiges Einreiseverbot für Reisende aus Europa angekündigt, das am Freitag um Mitternacht in Kraft treten soll. Anthony Fauci, Chefberater des Weißen Hauses, wenn es um Seuchen und Epidemien geht, warnte indessen in einer öffentlichen Anhörung: „Wir versagen.“

Trump selbst benimmt sich wie ein trotziges Kind und schüttelt Hände, vermindert nicht soziale Kontakte und ignoriert weiterhin alles, wovon Experten in dieser speziellen Krisenzeit abraten.

Bolsonaro-Pressechef nach Besuch bei Trump positiv getestet
Das könnte sich rächen: Der Pressechef des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro, Fabio Wajngarten, ist positiv auf Corona getestet worden. Wajngarten war als Teil einer Delegation am Wochenende zu Besuch beim US-Präsidenten in dessen Luxusdomizil Mar-a-Lago in Florida. Bolsonaro ließ sich bereits testen. Trump nicht. Der auch mit Kritik im Umgang mit der Krise rechnen muss.

Der Virologe und Berater des Weißen Hauses, Anthony Fauci, widersprach Trump, wonach die USA gut vorbereitet seien. Es gebe nicht genug Tests, und das gesamte Gesundheitssystem „ist nicht darauf vorbereitet, was jetzt kommt“. Nachsatz vor dem Kongress: „Wir versagen.“ Auch Vizepräsident Mike Pence gab nun zu: „Wir haben nicht genug Tests.“

Kanadas Premier geht 14 Tage in Quarantäne
Dafür gibt es einen neuen prominenten Fall: Die Ehefrau des kanadischen Regierungschefs Justin Trudeau hat sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Der Test von Sophie Trudeau fiel positiv aus, wie das Büro des Regierungschefs mitteilte. Ihr gehe es aber gut. Der Premierminister sei „bei guter Gesundheit“ und zeige keine Symptome. Ein Test bei ihm sei auf Anraten der Ärzte nicht geplant.

Als Vorsichtsmaßnahme werde er jedoch eine 14-tägige Quarantäne beachten. Bereits einige Stunden zuvor hatte Trudeaus Büro mitgeteilt, dass der Regierungschef und seine Frau sich in Quarantäne begeben hätten. Die First Lady war den Angaben zufolge mit „leichten grippeähnlichen Symptomen“ von einer Vortragsreise aus London zurückgekehrt. Die Frau des Premierministers fühle sich aber gut und habe nur leichte Symptome der neuen Lungenkrankheit Covid-19.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.