Ausnahmezustand in NÖ

„Wir lernen, mit dem Coronavirus zu leben“

Im niederösterreichischen Korneuburg herrscht Ausnahmezustand: Immer mehr breitet sich hier Corona aus, bereits 24 Menschen waren mit Stand Sonntagfrüh in dem Bezirk infiziert - in ganz Niederösterreich waren es 31. Ein Lokalaugenschein.

Freitagnachmittag, im niederösterreichischen Korneuburg. Auf den Straßen, die von der Bezirkshauptstadt wegführen, fahren nur wenige Autos; die in der Landschaft verstreuten Dörfer scheinen menschenleer. „Nein, das hat nichts damit zu tun, dass es in der Gegend so viele Corona-Fälle gibt“, sagen die Bewohner, „bei uns ist es mittlerweile immer eher ruhig.“

„Reis und Nudeln waren schon ausverkauft“
Denn in jüngster Zeit hätten zahlreiche Gasthäuser zugesperrt; auch Shops und Greißlereien seien in den Ortschaften kaum noch zu finden, „anscheinend erledigen die meisten Leute ihre Einkäufe lieber in Einkaufszentren und großen Supermärkten.“

In zweien davon, „ganz in der Nähe“, erzählt Alexander Helnwein, „waren vor ein paar Tagen Nudeln, Reis und Spaghettisaucen ausverkauft. Sicherlich wegen der Panik vor dem Virus.“ Der 49-Jährige, er lebt in Würnitz, sagt, „mindestens drei der Infizierten stammen nachweislich von hier“. Hat er Angst vor einer Ansteckung? „Eigentlich nicht. Und ich verstehe einige meiner Nachbarn nicht, die jetzt ernsthaft glauben, sie würden bald an Corona sterben müssen.“

Seelische Abgründe
Schlimme Dinge hätten manche Würnitzer gefordert, nachdem sie von der Erkrankung eines Ehepaars und einer weiteren Person aus dem Ort erfahren hatten: „Dass sie alle in eine Isolierstation kommen sollten, für lange Zeit. Und mit ihnen sämtliche ihrer Freunde, Arbeitskollegen und Verwandten - egal, ob Corona-positiv oder -negativ.“

Seelische Abgründe hätten sich aufgetan, seien offensichtlich geworden; in dieser Notsituation, „von der ich bislang leider nicht weiß“, sagt Dagmar Fenz, ebenfalls eine Würnitzerin, „wie dramatisch sie tatsächlich ist“.

„Händeschütteln ist jetzt unangebracht“
Die Vorsichtsmaßnahmen der 61-Jährigen: „Ich umarme niemanden mehr, gebe zur Begrüßung und bei Verabschiedungen keine Bussis. Selbst Händeschütteln finde ich eher unangebracht.“ Was Dagmar Fenz und viele andere Menschen aus der Region beklagen: „Die Behörden halten die Namen der Erkrankten geheim. Bis wir sie - durch Tratsch, am Land bleibt schließlich nichts lange verborgen - erfahren, vergeht wertvolle Zeit. In der wir keine Ahnung haben, ob wir selbst zu Risikogruppen gehören. Also, ob wir mit den Betroffenen Kontakt hatten.“

Zitat Icon

Unsere Bezirkshauptfrau hat längst alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen getroffen, sollte sich das Coronavirus bei uns weiter ausbreiten.

Christian Gepp, Korneuburgs Bürgermeister

Überlegungen zur freiwilligen Isolation
Was sollte eine andere Informationspolitik an der Lage ändern? „Wir könnten uns dann in Eigenregie freiwillig zu Hause einsperren und damit die Verbreitung des Virus - wenigstens ein bisschen - eindämmen.“

Furcht vor dem Unbekannten, Hysterie, Panik - das sind die Gefühle der Menschen im Bezirk Korneuburg und vermutlich in ganz Österreich - zu Covid-19. Denn nichts macht eben mehr Angst als das Uneinschätzbare.

Martina Prewein, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. April 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-3° / 10°
wolkenlos
-4° / 10°
wolkenlos
-4° / 9°
wolkenlos
-4° / 10°
wolkenlos
-6° / 8°
wolkenlos

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.