06.03.2020 20:25 |

3 Schulen geschlossen

Moderater Anstieg der Infektionen in Österreich

Die Fälle des neuartigen Coronavirus in Österreich sind leicht gestiegen. Mit Freitagabend waren 66 Erkrankte registriert, die meisten in Wien und in Niederösterreich. Zudem mussten aufgrund von Coronavirus-Fällen bzw. Verdachtsfällen mehrere Schulen geschlossen bzw. Schüler isoliert werden.

Einige neu in Österreich getestete Fälle bzw. Verdachtsfälle hatten Schulsperren bzw. Klassenisolierungen zur Folge. Dazu zählte etwa die Volksschule in der Galileigasse in Wien-Alsergrund, die aus Sorge am Freitag gar nicht erst geöffnet wurde. Weil zwei Lehrer wegen des Verdachts auf Coronavirus getestet wurden, wurde bis zum Vorliegen der Ergebnisse die Einrichtung geschlossen, sagte ein Sprecher des Gesundheitsstadtrats Peter Hacker. Von der Vorsichtsmaßnahme sind rund 200 Schüler und 35 Lehrpersonen betroffen.

Video: Wiener Volksschule gesperrt

Auch die International School Carinthia in Velden (Kärntner Bezirk Villach-Land) ist wegen des Coronavirus am Freitag vorsorglich geschlossen geblieben. Wie die Schule auf ihrer Homepage mitteilte, handelte es sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme - eine Lehrerin hatte nämlich Kontakt mit der Kärntner Coronavirus-Patientin, deren Erkrankung am Donnerstag bekannt gegeben wurde.

In Wien hat sich die Schulleitung des Lycee Francais de Vienne entschlossen, den Betrieb ab Montag für 14 Tage einzustellen. Grund dafür war, dass ein Schüler positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde, Die Maßnahme sei im Einverständnis mit der französischen Botschaft sowie in Koordination mit den österreichischen Gesundheitsbehörden erfolgt, informierte die Privatschule in Alsergrund auf ihrer Website.

Am Gymnasium Stockerau (Bezirk Korneuburg) wurde ebenfalls ein Mädchen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Mitschüler in der Klasse der Infizierten und Lehrer befanden sich nach Angaben aus dem Büro von Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) vom Freitag in häuslicher Quarantäne. Sollten Symptome auftreten, würden sie ebenfalls getestet. Die Behörden in Österreich haben aber dennoch noch keine generelle Schließung der Schulen beschlossen.

Neue Fälle registriert
In Salzburg gibt es ebenfalls eine weitere nachgewiesene Infektionen: Ein 37-jähriger Mann in St. Gilgen (Flachgau) wurde positiv auf den Erreger SARS-CoV-2 getestet. Der Deutsche befindet sich in häuslicher Quarantäne. In der Steiermark wurden am Freitag zwei weitere Fälle von Coronavirus-Infektionen bekannt: Beim fünften Fall handelt es sich um eine Person in der Obersteiermark, der sechste steirische Infektionsfall betrifft eine Person in Graz.

„Das Virus hält sich an keine Grenzen“
Im Kampf gegen das Coronavirus will die EU Italien mit medizinischem Material unterstützen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) sagte vor einem zweiten Sondertreffen der EU-Gesundheitsminister am Freitag in Brüssel: „Die Situation in Italien wird für ganz Europa eine entscheidende.“ Die EU müsse gemeinsam vorgehen, „das Virus hält sich an keine Grenzen“, so Anschober. „Österreich will einen starken Beitrag leisten.“

Digitalfestival fällt aus, Marathon noch geplant
Auswirkungen hatte die Ausbreitung des Coronavirus auch auf einen besonderen Besuch in Wien. Das Digitalfestival „4Gamechangers“ wurde auf Herbst verschoben. Deshalb wird Stargast George Clooney auch erst zum avisierten Termin in September kommen. Die Veranstalter des Wien-Marathon sehen angesichts der Coronavirus-Krise derzeit hingegegen keine Veranlassung, die Veranstaltung am 19. April zu verschieben oder gar abzusagen.

In der Schweiz sind die bestätigten Corona-Fälle innerhalb eines Tages von unter 90 am Donnerstag auf 210 am Freitag angestiegen. Weltweit sind mittlerweile nahezu 100.000 Ansteckungsfälle bestätigt worden. Mehr als 3400 Menschen starben an Covid-19.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.