47 Fälle in Österreich

Krankenhaus-Mitarbeiterin und Schülerin infiziert

Bei einem der insgesamt 13 Coronavirus-Fälle in Niederösterreich handelt es sich um eine Mitarbeiterin des Landesklinikums Korneuburg, wie am Freitag bekannt wurde. Diese hatte allerdings keinen Kontakt zu Patienten des Spitals, da sie im Labor tätig ist, wird betont. Mehr als 30 weitere Mitarbeiter des Klinikums befinden sich derzeit außer Dienst. Laut Stand Freitagmorgen gibt es derzeit 47 Coronavirus-Fälle in ganz Österreich, darunter offenbar eine Schülerin des Gymnasiums Stockerau.

Wie Bernhard Jany, Sprecher der Landesklinikenholding, bestätigte, befinde sich die Betroffene seit Montag in häuslicher Quarantäne und weise lediglich leichte Symptome auf. „Wichtig ist, dass diese Person keinen Patientenkontakt hatte“, so Jany. Selbiges gelte auch für drei weitere Mitarbeiterinnen aus dem Labor. Auch sie müssen derzeit zu Hause bleiben, würden aber keine Symptome aufweisen.

„Reine Vorsichtsmaßnahme“
Ebenso wurden 30 weitere Mitarbeiter des Landesklinikums vorerst vom Dienst freigestellt - eine „reine Vorsichtsmaßnahme“, wie er gegenüber noe.ORF.at betonte. Diese Personen hätten im weiteren Sinne Kontakt mit der infizierten Frau gehabt. „Wie man mit diesen Fällen weiter umgeht, muss der Amtsarzt entscheiden“, erklärte der Sprecher.

47 bestätigte Fälle, 4000 Testungen
Im Laufe des Donnerstages waren mehrere weitere Fälle von Coronavirus-Infektionen hinzugekommen. Am Abend waren 44 Fälle in ganz Österreich bekannt, offiziell frei vom Virus war nur noch das Burgenland. Am Freitagmorgen stieg die Zahl der bekannten Fälle auf 47. Von diesen 47 Fällen waren 17 aus der Bundeshauptstadt und 15 aus Niederösterreich, wie Detlef Polay, Sprecher des Einsatzstabs im Innenministerium, berichtete. In Salzburg, Steiermark und Tirol waren es je vier Fälle, in Vorarlberg, Oberösterreich und Kärnten je ein Fall. Wie es hieß, wurden mittlerweile 4000 Testungen durchgeführt.

Schülerin in Stockerau positiv getestet
In einem Fall wurde ein Mädchen am Gymnasium Stockerau, das ebenfalls im niederösterreichischen Bezirk Korneuburg liegt, positiv auf Covid-19 getestet. Mitschüler in der Klasse der Infizierten und Lehrer befinden sich nach Angaben aus dem Büro von Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) vom Freitag in häuslicher Quarantäne. Sollten Symptome auftreten, würden sie ebenfalls getestet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-3° / 14°
wolkenlos
-4° / 13°
wolkenlos
-5° / 13°
wolkenlos
-4° / 13°
wolkenlos
-6° / 12°
wolkenlos

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.