Aktuelle Übersicht

Coronavirus: Diese Sportevents sind beeinträchtigt

Fußball, Motorsport, Ski, Eishockey und sogar die Leichtathletik - kaum eine Sportart ist derzeit nicht vom Coronavirus beeinträchtigt. Im Stundentakt werden Sportevents rund um den Globus abgesagt, verschoben, oder zumindest vorsichtshalber vor leeren Rängen ausgetragen. Hier eine aktuelle Übersicht der letzten Entwicklungen:

Fußball:

  • Italienische Liga ändert kurzfristig den Spielplan
    Die italienische Fußball-Liga hat nach der Ausbreitung des Coronavirus kurzfristig ihren Spielplan verändert. Die sechs am vergangenen Wochenende ausgefallenen Spiele sollen nun an diesem Wochenende nachgeholt werden, darunter auch das Spitzenspiel zwischen Juventus Turin und Inter Mailand. Das teilte die Liga am Donnerstag mit. Wann die weiteren Runden stattfinden, ist noch nicht entschieden.
  • Die Regierung in Rom hatte am Mittwoch ein Dekret unterzeichnet, wonach alle Sportveranstaltungen bis Anfang April ohne Publikum stattfinden müssen. So soll die Verbreitung des Coronavirus gestoppt werden.
  • Kein Händeschütteln in England
    Wegen des Coronavirus wird in der englischen Fußball-Premier-League ab sofort auf das obligatorischen Händeschütteln unmittelbar vor Spielbeginn verzichtet. Diese Maßnahme bleibe bis auf Weiteres aufrecht, um die Verbreitung der Erkrankung zu verhindern, verlautbarte die Liga am Donnerstag.
  • Champions-League-Spiel ohne Fans
    Das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale zwischen Valencia und Atalanta Bergamo wird am kommenden Dienstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. Die Maßnahme erfolgte aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus und einer diesbezüglichen Weisung des spanischen Gesundheitsministeriums, wie Bergamo am Donnerstag bekannt gab. Der italienische Club kommt aus der Region Lombardei, die vom Ausbruch des Virus betroffen ist. Die spanischen Behörden hatten vergangenen Dienstag erklärt, dass Spiele mit Zuschauern aus Hochrisikozonen wie Norditalien ohne Fans ausgetragen werden müssen. Bergamo liegt nach dem am 19. Februar ausgetragenen Hinspiel mit 4:1 voran.
  • WM-Quali-Spiele in Asien vor Absage
    Der Fußball-Weltverband zieht in Betracht, Spiele der asiatischen WM-Qualifikation nach dem Ausbruch des Coronavirus abzusagen. Wie die FIFA am Donnerstag bekannt gab, seien davon die Spieletermine am 26. und 31. März betroffen. Die Partien von Chinas Nationalmannschaft gegen die Malediven und Guam wurden bereits zuvor nach Buriram (Thailand) verlegt, Zuschauer sind keine zugelassen.

Eishockey:

  • Bozen-Heimspiele ohne Zuschauer
  • Der Ausschluss der Zuschauer bei Sportveranstaltungen in Italien trifft auch das Eishockey. Der HCB Südtirol muss seine Heimspiele in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) in der Eiswelle Bozen ab sofort ohne Fans austragen. Das gab der Klub am Donnerstag bekannt. Die Südtiroler spielen im Viertelfinale gegen den HC Znojmo, das nächste Heimspiel findet am Sonntagabend statt. Auch in der zweitklassigen Alps Hockey League (AHL) sind die Zuschauer ausgeschlossen. Im Viertelfinal-Play-off sind mit HC Pustertal, Cortina, Asiago und Rittner Buam vier italienische Vereine dabei.

Leichtathletik:

  • Rom-Marathon abgesagt
    Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist auch der Rom-Marathon abgesagt worden. Das teilte der Ausrichter am Donnerstag mit. Die Massenveranstaltung sollte ursprünglich am 29. März ausgetragen werden.
  • Paris-Marathon verschoben
    Der Paris-Marathon ist wegen der Coronavirus-Krise von 5. April auf 18. Oktober verschoben worden. Das gab der Veranstalter des Großevents mit jährlich mehr als 40.000 Teilnehmern am Donnerstag bekannt.

Ski nordisch:

  • Holmenkollen in Oslo ohne Zuschauer
    Die Weltcup-Bewerbe der Langläufer, Skispringer und Nordischen Kombinierer am Wochenende in Oslo werden ohne Zuschauer stattfinden. Diese Maßnahme der norwegischen Behörden als Folge der Coronavirus-Krise gab der Internationale Ski-Verband (FIS) am Donnerstag bekannt.

Radsport:

  • Astana-Team fährt bis 20. März keine Rennen
    Nach dem britischen Top-Radrennstall Ineos wird auch das Astana-Team wegen des Ausbruchs des Coronavirus vorerst an keinem Rennen teilnehmen. Der Rennstall aus Kasachstan teilte am Donnerstag mit, dass man bis zum 20. März eine Wettkampfpause einlegen werde. Diese Vorsichtsmaßnahme betrifft die Radrennen Strade Bianche, Paris-Nizza sowie Tirreno-Adriatico. „Mit dieser Maßnahme haben wir uns dazu entschieden, die Gesundheit unserer Fahrer und Mitarbeiter zu schützen“, sagte Astana-Teamchef Alexander Winokurow. Zudem wolle man „Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen, um das Virus nicht weiter zu verbreiten“.

Motorsport:

  • MotoGP-Rennen verschoben
    Der nach dem Coronavirus-Ausbruch in Italien abgesagte MotoGP-WM-Lauf in Thailand wird am 4. Oktober nachgetragen. Dies gaben die Organisatoren am Donnerstag bekannt. Das Rennen hätte ursprünglich als zweiter Saisonlauf am 22. März stattfinden sollen. Durch die Verschiebung rückt der Grand Prix von Aragon (Spanien) auf den 27. September vor.
krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.