Papst negativ getestet

Corona-Alarm: 120 französische Schulen geschlossen

Ausland
03.03.2020 20:45

Wegen des neuartigen Coronavirus bleiben in Frankreich rund 120 Schulen geschlossen. Rund 44.000 Schüler müssten zu Hause bleiben, sagte Bildungsminister Jean-Michel Blanquer am Dienstag. Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in Deutschland ist unterdessen auf 196 gestiegen. 

In Frankreich besonders betroffen ist das Departement Oise nördlich von Paris. Dort waren die meisten der bestätigten 191 Infektionsfälle aufgetreten. Bisher gab es in Frankreich drei Tote durch das Virus. Zuletzt war eine 89-Jährige mit Vorerkrankungen nach ihrem Tod positiv auf das Coronavirus getestet worden, wie das Gesundheitsministerium in Paris mitteilte. Die Seniorin stammte aus demselben Ort im Departement Oise wie ein infizierter 60-jähriger Lehrer, der zuvor gestorben war. Bei dem dritten Toten handelte es sich um einen 80-jährigen Touristen aus China.

(Bild: AFP)

Macron sagte einige Termien ab
Präsident Emmanuel Macron sagte wegen des Coronavirus eine Reihe von Terminen ab, unter anderem seine Teilnahme am Jahresessen des jüdischen Dachverbandes Crif. Am Dienstag wurde Macron beim Krisenstab des Gesundheitsministeriums erwartet. Als Reaktion auf das Virus hat Frankreich Großveranstaltungen mit mehr als 5000 Teilnehmern auf engem Raum untersagt. Zuletzt wurden die Pariser Tourismusmesse sowie die Buchmesse abgesagt.

(Bild: The Associated Press)

In Deutschland gibt es die meisten Fälle weiterhin in Nordrhein-Westfalen, wo alleine inzwischen 103 Erkrankte bekannt sind. Am Dienstag wurde auch der erste Fall im Saarland bestätigt. 

Papst leidet unter schwerer Erkältung
Unterdessen wurde Papst Franziskus negativ auf Coronavirus getestet. Der 83-Jährige leidet laut der italienischen Tageszeitung „Il Messagero“ unter einer schweren Erkältung und hatte in den vergangenen Tagen mehrere Termine abgesagt. 

Dritter Fall auf Mallorca bestätigt
Auf Mallorca wurde ein dritter Fall des neuen Coronavirus bestätigt. Bei der infizierten Patientin handele es sich um eine Frau, die sich kürzlich im norditalienischen Turin aufgehalten habe, teilten die Gesundheitsbehörden der spanischen Urlaubsinsel am Dienstag mit. Die Frau liege isoliert im Krankenhaus Son Llatzer in der Inselhauptstadt Palma, so die Balearenregierung. In Spanien insgesamt ist die Zahl der mit dem Erreger infizierten Menschen bis Dienstagnachmittag auf etwa 150 gestiegen. Besonders viele neue Fälle gab es in der Region von Madrid, wo nach Angaben des Gesundheitsministeriums knapp 50 Patienten behandelt wurden.

University Hospital in Palma de Mallorca (Bild: AFP)
University Hospital in Palma de Mallorca

EU-Parlament lässt für drei Wochen keine Besucher zu
Das EU-Parlament lässt wegen des Coronavirus vorerst keine Besucher mehr zu. Die Parlamentsarbeit werde zwar fortgesetzt, sagt Parlamentspräsident David Sassoli vor Journalisten. Termine mit externen Teilnehmern würden aber drei Wochen lang ausgesetzt. Die Vorsichtsmaßnahmen seien strenger als bei anderen EU-Institutionen.

(Bild: APA/EPA/PATRICK SEEGER)

Das Parlament empfange aber mit 700.000 Gästen im Jahr auch deutlich mehr Besucher als andere EU-Einrichtungen, erklärt Sassoli. Die EU-Abgeordneten kommen die meiste Zeit in Brüssel zusammen, einmal im Monat aber auch im französischen Straßburg.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele