Zahlreiche Anfragen

„Weit voraus“: 18-jähriges Talent für Salzburg?

Becir Omeragic ist eine der größten Zukunftshoffnungen der Schweiz. Und der 18-jährige Innenverteidiger könnte schon bald in Österreich landen. Trotz zahlreicher internationaler Anfragen hat Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg sehr gute Chancen auf eine Verpflichtung des FC-Zürich-Kickers.

Wenn man den Worten seines Beraters, Nussi Jashari, Glauben schenken darf, sind die Bullen den anderen Klubs „weit voraus“.

„Es gibt viele Teams, die an ihm interessiert sind. Es kommen Anrufe aus der Bundesliga, Italien, Spanien und England. Wir haben viele konkrete Angebote erhalten. Mit Salzburg sind wir sehr weit fortgeschritten. Wir werden sehen, was passiert“, so Jashari gegenüber dem Medium „calciomercato“. Bei den italienischen Interessenten soll es sich um AC Milan und AS Roma handeln.

In dieser Saison kam der Jungspund bereits auf elf Einsätze für den FC Zürich. Zudem ist Omeragic Teil der U19-Nationalmannschaft der Schweizer. Man darf gespannt sein, ob er schon bald das Trikot der Mozartstädter tragen wird.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.