07.02.2020 15:13 |

Überfall in England?

Vater von ermordeter Studentin tödlich verletzt

Der Vater der jungen britischen Austauschstudentin Meredith Kercher, die im Jahr 2007 in der italienischen Stadt Perugia ermordet worden war, ist unter ungeklärten Umständen im Süden Londons ums Leben gekommen. Wie am Freitag bekannt wurde, war der 77-jährige John Kercher am 13. Jänner mit schweren Wunden auf der Straße gefunden worden. Ein Arm und ein Bein waren gebrochen. Ärzte konnten ihn nicht mehr retten, Kercher starb im Spital. Ermittler schließen nicht aus, dass der Mann überfallen wurde.

„Wir haben ihn sehr geliebt und er wird uns fehlen“, berichtete seine Familie in einer Presseaussendung. Kercher habe sich nicht mehr vom tragischen Tod seiner Tochter erholt, berichtete sein Anwalt. Die 21-jährige Austauschstudentin war am 2. November 2007 halbnackt und mit durchgeschnittener Kehle in der Wohnung in Perugia entdeckt worden. Ihre Leiche wies 47 Messerstiche auf, die Studentin war vergewaltigt worden.

Jahrelanges juristisches Tauziehen
Wegen des Mordes waren die US-Bürgerin Amanda Knox, die eine Wohnung in Perugia mit Kercher teilte, und ihr früherer italienischer Freund Raffaele Sollecito 2009 in erster Instanz zu 26 beziehungsweise 25 Jahren Haft verurteilt worden. Nach einem jahrelangen juristischen Tauziehen sprach 2015 das oberste italienische Gericht beide wegen schlampiger Ermittlungen in dem Fall endgültig frei. Vier Jahre der Strafe hatte Knox in Italien abgesessen.

Für den Mord wurde der Ivorer Rudy Guede, dessen DNA sich auf dem Körper des Opfers fand, zu einer 16-jährigen Haftstrafe wegen Beteiligung an der Tat verurteilt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.